| 02:35 Uhr

Suckert schießt Briesen zum Sieg

FOTO: Kein Fotograf erkannt!
Kreisoberliga. Wacker Ströbitz II – VfB Krieschow II 4:0 (2:0). Tore: 1:0 Schrobback (14. Joachim Rohde / jrd1

), 2:0 und 3:0 Schimke (34./54.), 4:0 Abdulhmid (77.); Schiedsrichter: Schwella; Zuschauer: 31.

Spitzenreiter Krieschow musste schon nach einer Viertelstunde den Ball aus dem Netz holen. Ein Schuss aus 16 Metern ließ Graske im Tor keine Chance. Im direkten Gegenzug vergab Dörry eine Riesenmöglichkeit zum Ausgleich. Nach Vorarbeit von Schrobback gelang Schimke die Resultatserhöhung. Er erzielte gleich nach der Pause die Vorentscheidung, als er ein Solo erfolgreich abschloss. Erneut vergab Dörry die Möglichkeit zum Anschluss, als er an Behla im Wacker-Tor scheiterte (68.). Das 4:0 war Folge der klaren spielerischen Überlegenheit der Ströbitzer.

Viktoria Cottbus - Kahrener SV 2:2 (2:0). T: 1:0 Jerger (19.), 2:0 C. Matthieu (34.), 2:1 Hartmann (61./Foulelfmeter), 2:2 Schindler (81.); S: Mittermaier; Z: 40.

Die Führung für Viktoria war hoch verdient. Nach einem Eckball von Seiler traf Jerger. Wenig später vergab Kasper den Ausgleich. Die Vorentscheidung schien gefallen, als Patrick Matthieu seinem Bruder Christopher Matthieu den Ball maßgerecht servierte. Als die 03er durch einen Strafstoß zum Anschluss kamen, drehte das Spiel. Kahren drängte auf den Ausgleich. Der fiel neun Minuten vor Ultimo, als Schindler im zweiten Versuch Behrendt im Kasten bezwang. Kasper vergab den möglichen KSV-Sieg, als er nur die Latte traf.

BW Schorbus - Fichte Kunersdorf 0:1 (0:1). T: 0:1 Knüpfer (45.); S: Zech; Z: 40. Ein ausgeglichenes Spiel. Fast mit dem Pausenpfiff fiel die Führung für die Gäste. Ein abgefälschter Freistoß schlug unhaltbar im Tor ein. Im zweiten Abschnitt verflachte das Spiel. In der Schlussviertelstunde hatte Fichte drei, vier Möglichkeiten, die Führung auszubauen. Schorbus hatte in der 86. Minute durch Ohnholz die Chance zum Ausgleich, doch der Ball klatschte an die Latte des Gäste-Tores.

Dissenchen/Haasow - SV Guhrow 2:2 (1:0). T: 1:0 Hebler (43.), 1:1 Schäfer (77./Eigentor), 1:2 Schneider (78.), 2:2 Pilny (84.); S: Wiemann; Z: 90.

Ein Spiel auf Augenhöhe mit Vorteilen für die Spielgemeinschaft, die kurz vor der Pause in Führung ging durch einen Lupfer von Hebler. Nach einem Missgeschick von Schäfer stand es wieder 1:1. 60 Sekunden später ging Guhrow sogar in Führung. Dissenchen stemmte sich gegen eine erneute Niederlage. Routinier Pilny schloss eine Kombination erfolgreich ab, als er aus zwölf Metern den Ball in das lange Eck schoss.

Briesen/Dissen - Eintr. Peitz II 4:1 (1:1). T: 0:1 Bubner (20.), 1:1, 2:1 und 3:1 Suckert (32., FE/64./76.), 4:1 Tusche (90.+2); S: Klose; Z: 20; Gelb-Rote Karte: 82. Noack (Briesen).

Briesen bestimmte das Spiel vom Anpfiff weg, ließ aber einen Konter zu, der die Führung für die Fischerstädter brachte. Nachdem Krüger gefoult wurde, verwandelte Suckert den Strafstoß zum Ausgleich. Im zweiten Spielabschnitt stellten sich die Gäste hinten rein und versuchten, dieses Ergebnis über die Zeit zu bringen. Nach einer Kombination durch die Mitte des Spielfeldes zwischen Krüger, Gnädig und Suckert drehte Letzterer die Partie. Ihm gelang mit dem Kopf auch das längst fällige 3:1 und ein persönliches Dreierpack. In der Nachspielzeit stellte Tusche noch auf 4:1.

SG Sielow - Lausitz Forst 0:2 (0:2). T: 0:1 Wollny (7.), 0:2 Otto (10.); S: Weigelt; Z: 30; GRK: 64. Lisinski (Sielow).

Sielow schien noch in der Kabine zu sein, als es durch einen Doppelpack frühzeitig in Rückstand geriet. Als sich Schlussmann Weise und Watzke gegenseitig behinderten, nutzte Forst dies zur Führung. Drei Minuten später traf Otto mit einem Hammer unter die Latte. In der Folgezeit haderten die Gastgeber mit dem Unparteiischen, der zwei Strafstöße verweigerte. Im zweiten Abschnitt stemmte sich Sielow gegen eine drohende Niederlage. Dabei verhinderten der Pfosten, die Latte und der Torwart den möglichen Anschlusstreffer. Für Sielow war es die erste Liga-Niederlage seit dem 29. April. Seinerzeit unterlag Groß Gaglow mit 0:1.

Motor Saspow - BSV Guben Nord II 1:1 (0:1). T: 0:1 Kaluza (22.), 1:1 Zerna (85.); S: Lecher; Z: 78.

In der ersten Hälfte sahen die Zuschauer ein Spiel auf ein Tor. Die Breesener bestimmten das Spiel. In allen Belangen waren sie dem Gastgeber überlegen. Ein direkt verwandelter Eckball brachte die zu diesem Zeitpunkt hoch verdiente Führung. Weitere gute Einschussmöglichkeiten machte Luckow im Tor der Saspower zu Nichte. In Halbzeit zwei präsentierte sich ein anderer Gastgeber, der jetzt couragiert zu Werke ging und sich dabei gute Chancen erarbeitete. Fünf Minuten vor Ultimo fiel der Ausgleich. Der aufgerückte Zerna kam am Elfmeterpunkt zum Kopfball, den er platziert zum viel umjubelten Ausgleich verwandelte.