Ein Liter Autogas kostet derzeit im Bundesdurchschnitt rund 0,62 Euro und ist damit um rund die Hälfte billiger als Superbenzin. Weil die Umrüstung nichts kostet, erübrigt sich eine Amortisationsrechnung, was den Umstieg auf Autogas für die Kunden noch lukrativer macht. Nach Angaben des Importeurs in Friedberg können beim Modell Subaru Forester 2.0X etwa 800 Euro pro Jahr eingespart werden.
Die Nachrüstung mit einem Autogastank in der Reserveradmulde, einem Zuleitungssystem zu den Zylindern und einem Verdampfer zur Herstellung eines zündfähigen Gasgemisches macht das Fahrzeug bivalent. Es kann also wechselseitig sowohl mit Benzin als auch mit Autogas betrieben werden. Mit einem einfachen Knopfdruck kann der Fahrer während der Fahrt von Benzin- auf Gasbetrieb und umgekehrt umschalten.
Autogas-Fahrzeuge sind nach Einschätzung von Experten genauso sicher wie benzin- oder dieselbetriebene. Bundesweit bieten rund 2100 Stationen Autogas an. (ddp.djn/sh)