Das Motiv konnte nicht geklärt werden. "Er hat ihm ein Nachtlager bereitet und ihm wie mit einem Fallbeil den Kopf eingeschlagen", schilderte Richterin Angelika Dietrich die grausame Tat. Kopf und Torso vergrub der Angeklagte auf einem verlassenen Bahngelände. Andere Leichenteile lagen in der Kühltruhe der Wohnung. Das Gericht bewertete die Zerstückelung der Leiche bis hin zum Abziehen der Rückenhaut als außerordentlich grausam.Das Berliner Landgericht ging von einer verminderten Schuldfähigkeit wegen einer mittelgradigen Alkoholisierung des Angeklagten aus. dpa/sts