Wie die Zeitung „Star“ gestern berichtete, müssen Fahrer bis zu 300 Ringgit (62 Euro) Strafe zahlen, wenn sie zu nachlässig gekleidet zur Arbeit erscheinen oder die Kleidervorschrift weißes Hemd und schwarze Schuhe missachten. Diese Strenge sei notwendig, damit die Taxifahrer endlich anfingen, sich würdig und anständig zu kleiden, sagte ein Verantwortlicher für die Vergabe von Taxilizenzen der Zeitung: „Es gibt keinen Grund, sich gehen zu lassen, sobald man die Lizenz bekommen hat.“ Laut „Star“ sind die Taxifahrer wenig begeistert von der Maßnahme. Sie kritisierten das angedrohte Bußgeld als zu hoch. Der Chef des Taxibesitzer-Verbandes sagte, die Strafe sei viel zu strikt, schließlich verdienten viele Fahrer nur rund 100 Ringgit am Tag: „Ich habe schon einen Chauffeur weinen sehen, weil er eine Strafe von 200 Ringgit zahlen musste.“ (AFP/jt)