| 14:16 Uhr

Steidel legt Berufung ein

Guben. Der verhinderte Gubener Apfelkönig Marko Steidel geht gegen das Urteil des Amtsgerichtes Guben von Anfang September in Berufung. Damals waren zwei von Steidels Klagen gegen den Marketing- und Tourismusverein Guben (MuT) und die ehemalige Apfelkönigin abgewiesen worden.

In dem Prozess wollte Marko Steidel die Wahl zur Apfelkönigin 2016 für ungültig erklären lassen und Antonia Lieske untersagen, weiter als Apfelkönigin aufzutreten. Steidels Vorwurf lautete, die Wahl sei manipuliert worden. Der Richter hatte dies eine "bloße Vermutung" bezeichnet.

Nun wird der Fall am Landgericht Cottbus noch einmal aufgerollt. mcz/red