Zum 200. Jubiläum des Wiener Kongresses wird im kommenden Jahr die 1. Brandenburgische Landesausstellung die spannungsreiche Beziehungsgeschichte der Nachbarländer Preußen und Sachsen erzählen. Im Pomologischen Schau- und Lehrgarten in Döllingen hat sich nun Äppelmoid Jana Reichel mit August dem Starken (1670 - 1733) sowie dem Alten Fritz (1712 - 1786 ) getroffen. Sowohl die Äpfel als auch die Erdäpfel, die Kartoffel, sind wesentlich durch die beiden Monarchen gefördert worden. August der Starke verpflichtete zum Beispiel jedes Ehepaar seines Landes dazu, zwei Apfelbäume zu pflanzen und zu pflegen. Der Alte Fritz war es, der seinem Volk klar machte, dass Kartoffeln eine schmackhafte, sättigende Köstlichkeit sind.

Beim Apfeltag am Sonntag erwartet die Besucher ein bunter Mix aus Wissenswertem, Unterhaltsamen, Regionalem und Köstlichem rund um den Apfel. Wer schon immer wissen wollte, welche Sorten an Äpfeln und Birnen im eigenen Garten wachsen - der Pomologe Dr. Werner Schuricht, der Apfelpapst von Mitteldeutschland, bestimmt die Sorten. Hierzu sollten mindestens drei Stück mit Stiel mitgebracht werden. Beratung zu vielen Fragen des Obstbaus ist inklusive.

Den richtigen Schnitt an Obstbäumen zeigt die Fachfrau Urte Delft beim Seminar jeweils ab 11 Uhr und 15 Uhr. In einer Ausstellung können die Besucher etwa 100 verschiedene Apfelsorten bestaunen.

Traditionell begleitet den Apfeltag ein Bauernmarkt mit frischen Waren und Produkten aus regionaler, landwirtschaftlicher und biologischer Erzeugung. Etwa 50 Aussteller präsentieren ihre vielfältigen und qualitativ hochwertigen Produkte. An zahlreichen Ständen werden typische Obstprodukte wie Äpfel, Säfte, Marmeladen und Brände aber auch Wild-, Wasserbüffel- oder Fischspezialitäten von den Direktvermarktern angeboten. Kunsthandwerker und Kreativschaffende geben ihre aktuellen Kollektionen zum Besten. Aussteller aus den Bereichen Pflanzen und Garten werden nützliche Angebote für die heimischen Grünoasen vorstellen und stimmen in die herbstliche Gartensaison ein. Zu den Angeboten der fachkundigen Aussteller zählen auch Beratung und Information. Herzhafte Spezialitäten, Süßes vom Bäcker oder außergewöhnliche Fruchtsäfte und Bowlen werden als regionale Köstlichkeiten geboten. Wie der Apfel in der Küche verwendet werden kann, zeigen in der Showküche Michael Ihlo und Helmut Hummel.

Beginnen wird der Tag mit einem Festgottesdienst im Freien. Die Plessaer Mühlenmusikanten spielen zum Apfelfrühschoppen auf, es gibt Unterhaltsames mit den Lobenburgern. Daneben bietet die Bläsergruppe der Grundschule Plessa musikalische Umrahmung. "Herr Arnold Bösewetter" präsentiert ab 16 Uhr Musik, Slapstick und jede Menge Blödelei. Im Apfelkindergarten gibt es viele interessante Spiele um den Apfel. Auch ein Kinderkarussell und ein Ziegenwagen stehen zur Mitfahrt bereit.

Es wird die größte, die schönste oder die skurrilste Gartenfrucht gesucht. Kurios gewachsene Gestalten aus der Gartenwelt können von 8 bis 12 Uhr abgegeben werden. Ein Zettel mit Namen und Adresse sollte beigelegt werden.