Obwohl die Laubsdorfer in einer Doppelbelastung stehen, sehen sie gute Chancen, erfolgreich zu sein. BGL-Trainer Jürgen Meseck hofft, dass ihm keine Verletzungen zu Umstellungen zwingen werden.

Landesliga. In der Neißestadt Guben steht das Stadtderby auf dem Programm. Gespielt wird beim BSV Guben Nord in Breesen. Der gastgebende Spitzenreiter hat in günstigster Variante die Möglichkeit, seinen Wiederaufstieg perfekt zu machen. Vorausgesetzt, es wird gewonnen und die Mitkontrahenten gewinnen nicht. BSV-Trainer Thomas Schwöbel: ,,Von der Sache her wollen wir ein gutes Spiel machen. Und im Heimspiel soll auch gewonnen werden." Gleichzeitig hofft Schwöbel darauf, dass Verfolger Blankenfelde gegen Erkner verliert. ,,Das wäre natürlich das Beste. Damit könnten wir unsere Zielstellung erreichen und wir hätten Planungssicherheit", konstatiert Schwöbel. Seitens des 1. FC Guben sehen die Verantwortlichen dem Spiel positiv entgegen. Vereinssprecher Lutz Materne: ,,Ich denke, dass es ein ansprechendes Spiel wird. Vielleicht kann der Zuschauerrekord vom Hinspiel noch übertroffen werden." In Burg gastiert die Elf vom KSV Tettau/Schraden. Die Burger wollen im Heimspiel mit gewohnter Manier ihre Erfolgssträhne fortsetzen. Abstiegskampf pur wird es in Forst bei der Süden-Elf geben. Zu Gast ist das Team vom Neuzeller SV. Mit der momentanen Moral wollen die Gastgeber in diese schwere Aufgabe gehen. Abzuwarten bleibt allerdings, inwieweit sich das Lazarett lichten wird.

Landesklasse. Gastgeber Ströbitz empfängt die Elf aus Lauchhammer und ist zum Siegen verdammt. Wacker-Trainer Tino Kandlbinder: ,,Wir sind dran mit drei Punkten, nachdem wir gegen Finsterwalde unglücklich die Punkte abgaben. Die Mannschaft muss nur konsequent das umsetzen, was im letzten Spiel schon gelungen ist. Wir wollen uns natürlich befreien und den Anschluss an das Mittelfeld herstellen." In Döbern ist die Elf aus Krieschow zu Gast. Döberns Trainer Ulrich Kniewel hofft auf eine ansehnliche Partie, wo es aber nichts zu verschenken gibt. In Zugzwang ist auch die Viktoria-Elf in Cottbus. Ihr Gegner kommt aus Schipkau. Die Gäste sehen immer noch Chancen, dass sie die Tabellenspitze übernehmen. Die Gastgeber wollen das verhindern und wieder zu ihrem gewohnten Spiel finden.