Von den 5,5 Hektar Ansiedlungsfläche sind jetzt noch 15 000 Quadratmeter frei. Eine Firma hat schon gebaut, vier Kaufinteressenten stehen bereit. Handel, Handwerk und Logistik sollen sich ansiedeln. Die Stadt Senftenberg hat inzwischen voll ausgelastete Gewerbeflächen im Laugkfeld und in der Grünstraße mit etwa 1300 Arbeitsplätzen vorzuweisen. Auch die Areale an der Grenzstraße, Grubenstraße, in Kleinkoschen und an der Schwarzbacher Straße in Peickwitz sowie in Hosena sind belegt. Weitere 900 Menschen stehen hier in Lohn und Brot.

Die Lausitzer und Mitteldeutsche Bergbau-Verwaltungsgesellschaft (LMBV) hat ihre Ansiedlungsflächen auf dem Impuls-Gelände zu 97 Prozent, in Marga zu 41 Prozent vermarktet. Dies ergibt 850 Jobs.

Die Stadt Senftenberg entwickelt weitere Gewerbestandorte. Für 19 Baugrundstücke, die auf 20 Hektar Fläche am Nordufer des Sedlitzer Sees im Jahr 2013 baureif sein sollen, gibt es derzeit 16 Kaufinteressenten. Das bestätigt Wirtschaftsförderer Frank Neubert.

Für die drei Parzellen am Stadthafen Senftenberg (zwei Hektar) werden nun Investoren für touristische und wasseraffine Angebote gesucht. Jeweils acht weitere Hektar Gewerbefläche sollen in Hosena an der Schwarzbacher Straße und am Briesker Kreisel entstehen.