Die Männer hatten mit zwei weiteren die 23-Jährige in einem Bus entführt, vergewaltigt und mit einer Eisenstange so verletzt, dass sie zwei Wochen später daran starb. Die Verteidiger hingegen meinten, die Herkunft der Täter aus ärmlichen Verhältnissen solle genauso wie das junge Alter mit in die Urteilsfindung einfließen. Den 19- bis 26-Jährigen solle die Chance auf Besserung gegeben werden.