Spremberger SV – FSV Viktoria Cottbus 9:0 (6:0). Ein Debakel erlebte der FSV Viktoria Cottbus beim Spremberger SV. In Unterzahl, mit nur acht Spielern, trat die Mannschaft zu dieser Begegnung an. Dieses "Geschenk" nahm der große Favorit gern entgegen und führte in diesem einseitigen Spiel schon zur Pause klar mit 6:0. Am Ende hieß es dann 9:0. Beim Torfestival zur Meisterschaft steuerte Steffen Mathiszik sechs Tore bei.

Kolkwitzer SV – SG Sielow 0:1 (0:1). Der Titelverteidiger ging hoch konzentriert in dieses Spiel beim Kolkwitzer SV, um sich das letzte Fünkchen Hoffnung zu erhalten. Bei einer eventuellen Niederlage des SSV hätte Sielow theoretisch noch Meister werden können. Ein Foulspiel des Kolkwitzer Keepers Pannwitz führte zum Foulelfmeter, den Sven Benken sicher verwandeln konnte. Mit diesem 0:1 ging es in die Pause. In der zweiten Spielhälfte hatte der Gastgeber mehrmals die Möglichkeit, den Ausgleich zu erzielen, doch Pfosten und Dreiangel verhinderten diesen. So blieb es am Ende bei dem doch etwas glücklichen Sieg der Gäste.

SV Döbern – SV Wacker 09 Cottbus-Ströbitz 0:2 (0:2). Trotz leichter spielerischer Vorteile des Gastgebers nutzten die Gäste ihre Möglichkeiten. Zur Pause führten sie mit 0:2. In Halbzeit zwei war es dann ein ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Wacker verstand es, den Vorsprung bis zum Schlusspfiff gut zu verwalten.

SV Fichte Kunersdorf – Blau-Gelb Laubsdorf 3:0 (1:0). Der Gastgeber begann die Saison mit einem Sieg und beendete die Spielzeit ebenfalls mit einem Sieg. Dabei verabschiedete sich das Team mit einem Achtungserfolg aus der Kreisliga. Peter Holz wurde in der 16. Spielminute im Strafraum gefoult. Selling verwandelte den fälligen Foulelfmeter sicher zum 1:0. In der zweiten Spielhälfte gelang Peter Holz in der 64. und 69. Spielminute ein Doppelpack zum 2:0 und 3:0. Am Ende war es ein verdienter Sieg der Fichte-Elf.

FC Waikiki – SV Lausitz Forst 2:1 (1:1). In einem ausgeglichen Spiel gingen die Gäste in der 15. Spielminute mit 0:1 in Führung. Noch vor dem Pausenpfiff gelang dem Gastgeber der 1:1-Ausgleichtreffer. In der zweiten Spielhälfte das gleiche Bild: Chancen auf beiden Seiten. Waikiki gelang dann nach einer Stunde Spielzeit das alles entscheidende 2:1. Durch diesen Sieg belegen die Gastgeber zum Abschluss Platz sieben in der Tabelle.

SV Grün-Weiß Sellessen – SV Dissenchen 04 2:5 (1:3). Auch im letzten Spiel in der Kreisliga war der Absteiger dem SV Dissenchen spielerisch klar unterlegen. Die Gäste bestimmten das Spiel nach Belieben. Das 1:3 zur Pause entsprach nicht den vorhandenen Tormöglichkeiten. Nach der Pause gelang dem Gastgeber ein weiterer Treffer. Am Ende hieß es 5:2 für Dissenchen, die damit in der Tabelle ihren dritten Tabellenplatz festigten. Mit vier Toren war Lothar Joppeck erfolgreichster Torschütze.

Zum Thema:
Bester Torschütze der Kreisliga-Saison 2012 der über 35-Jährigen wurde Steffen Mathiszik vom Spremberger SV mit 27 Toren. Dem Goalgetter folgt Sven Benken von der SG Sielow mit 24 Toren. Die gleiche Anzahl an Toren hat auch Lothar Joppeck vom SV Dissenchen 04 vorzuweisen, was ihm Rang drei in der Torschützenrangliste einbringt. jrd1