Die Besucher werden gebeten, mit den Eintritt freiwillig zusätzlich 50 Cent zu zahlen. Das Geld soll nach Angaben des Bades an den Verein Sphenisco gehen, der sich dem Schutz des Humboldt-Pinguins verschrieben hat. Das Spreewelten-Bad, in dem zwölf der Tiere beheimatet sind, will den von den Gästen gespendeten Geldbetrag verdoppeln. Die Spreewelten Gmbh als Bad-Betreiber ist auch Mitglied im Verein.