SILVESTER

Cottbus: Um zehn Uhr geht es vor dem Vereinsheim des RK Endspurt 1909 in der Dresdner Straße los. Ein, drei, vier oder fünf Kilometer können gelaufen werden.

Um 14 Uhr beginnt der Silvesterlauf des Leichtathletik Clubs Cottbus im Südstadion. Vom Stadion geht es über die Sachsendorfer Wiesen und zurück. Gelaufen werden können Strecken von einem bis acht Kilometer.

Calau: Etwa fünf Kilometer lang wird der diesjährige Silvesterlauf des Calauer Radsportvereins am 31. Dezember sein. Start und Ziel sind am Goldborn nahe der Werchower Stegschenke. Gelaufen werden kann auch über zwei Kilometer durch die Calauer Schweiz. Die Wanderer treffen sich um 9.30 Uhr.

Guben: Um 10 Uhr geht es am Chemiesportplatz los. Laufstrecken von zwei und 4,2 Kilometer können ausgewählt werden.

Hartmannsdorf: Auch in diesem Jahr findet der Silvesterlauf am 31. Dezember in Hartmannsdorf statt. Es wird eine Strecke über fünf Kilometer und eine über neun Kilometer angeboten. Treffpunkt ist an der Teichschänke in Hartmannsdorf. Start ist um 10 Uhr. Natürlich sind auch wieder die Walker herzlich eingeladen. Organisiert wird der Lauf erneut von den Familien Lorenz und Riethdorf.

Ratzdorf: Traditionell veranstaltet der Verein Run & Bike Neuzelle mit Unterstützung der Gemeinde Neißemünde den 10. Oder-Neiße-Silvesterlauf in Ratzdorf. Start ist um 10 Uhr auf dem Parkplatz in Ratzdorf. Die Strecke kann als Runde mit 2,4 Kilometern oder als zwei Runden mit 4,8 Kilometern gelaufen werden. Alle Teilnehmer erhalten eine Urkunde, die ersten 100 Starter werden mit einer Medaille belohnt. Geehrt werden die drei Schnellsten (männlich und weiblich) auf den beiden Distanzen.

NEUJAHR

Forst: Beim Neujahrslauf des LTSV Forst 1990 können 2,5 oder 5,5 Kilometer gelaufen werden. Treffpunkt ist am Neujahrsmorgen die Stadionbaracke am Wasserturm oder gleich am Start. Um 10.30 Uhr erfolgt dann schließlich der Start am ehemaligen Heizkraftwerk in der C. A. Groeschke-Straße.

Finsterwalde: Der traditionelle Neujahrslauf des ASC Grün-Weiß Finsterwalde beginnt um 10.30 Uhr an der Finsterwalder Schwimmhall. Strecken über drei, fünf und acht Kilometer stehen durch die Bürgerheide zur Auswahl. Jeder Teilnehmer erhält eine Urkunde.

Boxberg: Der 31. Boxberger Silvesterlauf beginnt um 11 Uhr an der Promenade am Bärwalder See. Auf drei Lauf- und einer Nordic-Walking-Strecke können alle mitmachen.

Bad Liebenwerda: Zum siebten Mal findet in Bad Liebenwerda ein Neujahrslauf statt. Start und Ziel ist um 11 Uhr das Haus des Gastes in der Dresdener Straße. Wahlweise können drei, fünf oder acht Kilometer gelaufen, gewalkt oder gewandert werden.

Lauchhammer: Um 13 Uhr fällt zum ersten Mal der Startschuss zum run4one-Neujahrslauf in Lauchhammer. Auf Initiative des Projektes "run4one - Laufen mit Herz" findet die Erstauflage der Lauf- und Walkingveranstaltung statt. Start und Zielort ist das Medical Studio in Lauchhammer-Nord. Das Streckenangebot reicht von einem Zwei-Kilometer-Erlebnis- und Schnupperlauf über einen Fünf- bis hin zu einem Zehn-Kilometer-Lauf. Es gibt auch für Walker und Nordic Walker Strecken über fünf und zehn Kilometer.

Hoyerswerda: Der Neujahrslauf vom SC Hoyerswerda findet am 8. Januar um 10.30 Uhr im Jahnstadion statt. Zwei, vier oder sechs Runden können gelaufen oder gewalkt werden. Herr Beyer, viele wollen ihrem Körper nach den Feiertagen etwas Gutes tun. Ist ein Silvester- oder Neujahrslauf das Richtige?

Es ist immer gut, mit Sport anzufangen.

Worauf sollten untrainierte Teilnehmer achten?

Wichtig ist, dass man sich nicht zu schnell zu viel zumutet. Entsprechend des Alters reichen ein paar Minuten im Trab-Tempo. Wenn sich die Läufer unterhalten können, ist das Tempo ideal.

Welche Streckenlängen sind empfehlenswert?

Für Ungeübte sind bereits ein bis zwei Kilometer ausreichend.

Können Läufer im Winter bei jedem Wetter trainieren?

Temperaturen von minus fünf bis minus sieben Grad sind für Anfänger kein Problem. Eisige und dunkle Strecken sollten aber wegen der Verletzungsgefahr vermieden werden.

Welche Kleidung bietet sich an?

Das richtet sich nach der Witterung. Ich empfehle immer das Mehrschichtenprinzip - mehrere dünne Kleidungsstücke übereinander. Eine Mütze ist auch wichtig. Allerdings sollte sich ein Läufer nie zu warm anziehen, da er sonst schneller schwitzt und das Erkältungsrisiko steigt.

Wie oft sollten Jogger im Winter trainieren?

Zwei Mal pro Woche oder sogar häufiger. Einmal reicht nicht, da der Fitnessgewinn zu gering ist.

Mit Dr. Konrad Beyer

sprach Manuel Holscher/mho1