ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:42 Uhr

Das Sieger-Interview
Abdoulie Dabo: „Am liebsten juble ich wie Ronaldo“

 Aufstiegsheld: Abdoulie Dabo von Preußen Elsterwerda.
Aufstiegsheld: Abdoulie Dabo von Preußen Elsterwerda. FOTO: Veit Rösler
Elsterwerda. Elsterwerdas Tormaschine aus Gambia hat das Mittelmeer mit dem Schiff überquert und träumt nun von einer Profikarriere in Europa. Von Steven Wiesner

Abdoulie Dabo ist der neue Sportler der Woche. Als er beim 8:0-Sieg am letzten Spieltag gegen den Senftenberger FC sechs Tore erzielte, machte der 18-jährige Fußballer von Preußen Elsterwerda sein Meisterstück in der 9. Liga. Mit dem Sechserpack konnte der junge Mann aus Gambia in der Torjägerwertung gerade noch Marco Nitzsche von Germania Ruhland abfangen, der auf 37 Treffer kam. „In den letzten Spielen haben natürlich alle für ihn gespielt und vor dem Tor quergelegt“, sagt Elsterwerda-Trainer Mike Heyne. Doch umgekehrt haben seine Mitspieler auch ihm viel zu verdanken. Denn ohne die Tore von Abdoulie Dabo, die etwa ein Drittel der gesamten Mannschaft ausmachen, wären die Preußen wohl nicht mit dem Vorsprung von fast 20 Punkten in die Landesklasse aufgestiegen. „Zusammen mit Lucas Rost und Baboucarr Jeng, einem weiteren Teenager aus Gambia, hat er den Unterschied ausgemacht“, sagt Heyne. „Ohne die Drei haben wir in den letzten Jahren immer gegen den Abstieg gespielt.“ Nun aber hat Elsterwerda einen der größten Erfolge der Vereinsgeschichte feiern dürfen – doch Abdoulie Dabo will mehr und träumt vom Profifußball in Europa.

Abdoulie, mit 42 Toren in 30 Spielen bist Du Torschützenkönig in der Kreisoberliga Südbrandenburg geworden. Im letzten Spiel hast Du sechs von acht Toren selbst gemacht. Das klingt so, als würdest Du vor dem Tor keinen Gedanken daran verschwenden, auch mal abzuspielen. Bist du eigensinnig?

Abdoulie Nein, ich bin nicht eigensinnig. Wir sind alle eine Mannschaft, wir spielen gemeinsam! (Dafür spricht zudem, dass Abdoulie Dabo in 30 Spielen auch 13 Vorlagen geben konnte; Anm.d.Red.)

Das letzte Spiel, in dem Du kein Tor geschossen hast, liegt schon mehr als drei Monate zurück, als ihr am 23. März 0:4 in Calau verloren habt. Weißt Du überhaupt noch, wie es sich anfühlt, ein Fußballfeld zu verlassen, ohne ein Tor erzielt zu haben?

Abdoulie Kein Tor zu schießen, ist nie schön. Ich möchte immer meiner Mannschaft helfen. Ich möchte nicht verlieren, deswegen versuche ich immer, Tore zu schießen.

Hast Du verschiedene Torjubel wie die Profis, mit denen Du Deine Treffer feierst?

Abdoulie Ja, ich habe Torjubel. Ich juble gern mit meinen Mitspielern gemeinsam. Am liebsten mache ich den Torjubel von Cristiano Ronaldo.

Du stammst aus Gambia. Wie bist Du nach Deutschland und Elsterwerda gekommen? Was machst Du in der Lausitz und was sind Deine Pläne?

Abdoulie Ich bin mit dem Schiff von Libyen nach Italien gekommen und dann mit dem Zug nach Deutschland. Und im Juli 2017 ging es von Bremen nach Elsterwerda. Ich möchte erstmal gut Deutsch lernen, mich hier integrieren und später einmal Profifußballer werden – das ist von Kind an mein Traum.

Torquoten wie Deine fallen sicher auch anderen Vereinen auf. Gibt es schon Angebote von höherklassigen Teams? Oder wirst Du auch kommende Saison in der Landesklasse für Elsterwerda auflaufen?

Abdoulie Ja, ich habe schon Angebote erhalten. Aber diese Saison werde ich in Elsterwerda spielen, um meinem Team für den Verbleib in der Landesklasse zu helfen.

Zurzeit läuft auch der Afrika-Cup in Ägypten. Verfolgst Du das Turnier und gibt es afrikanische Stars, denen Du nacheiferst?

Abdoulie Ja, ich verfolge den Afrika-Cup. Es gibt viele gute Spieler dort. Einige Spieler wie zum Beispiel Sadio Manè, Mohamed Salah und Naby Keita (allesamt Spieler vom FC Liverpool; Anm.d.Red.) sind schon große Vorbilder für mich.

Träumst Du auch selbst mal von einem Länderspiel für Gambia oder ist das unrealistisch?

Abdoulie Das wäre ein großer Traum von mir, für mein Land zu spielen. Aber bis dahin ist es noch ein langer Weg. Jetzt möchte ich mich erstmal bei allen bedanken, die für mich abgestimmt haben!