ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 09:52 Uhr

Planica
Skispringer für gemeinsamen Weltcup mit Frauen

Exklusiv | Planica. Die deutschen Skispringer machen sich für eine gemeinsame Weltcup-Tour mit den Springerinnen stark. "Die Wettkampfserie ist noch immer am Anfang, aber sie entwickelt sich immer weiter", sagte Olympiasieger Andreas Wellinger. "Vielleicht haben wir dann ja das eine oder andere Mixed mehr." Auch der Weltcup-Zweite Richard Freitag befürwortet den geplanten Schritt des Weltverbandes zu einer Zusammenführung. "Grundsätzlich hoffen wir, dass sie den Anschluss kriegen. Verdient haben es die Mädels auf jeden Fall", sagte der 26 Jahre alte Sachse.

Die deutschen Skispringer machen sich für eine gemeinsame Weltcup-Tour mit den Springerinnen stark. "Die Wettkampfserie ist noch immer am Anfang, aber sie entwickelt sich immer weiter", sagte Olympiasieger Andreas Wellinger. "Vielleicht haben wir dann ja das eine oder andere Mixed mehr." Auch der Weltcup-Zweite Richard Freitag befürwortet den geplanten Schritt des Weltverbandes zu einer Zusammenführung. "Grundsätzlich hoffen wir, dass sie den Anschluss kriegen. Verdient haben es die Mädels auf jeden Fall", sagte der 26 Jahre alte Sachse.

Der Ski-Weltverband FIS plant ab kommendem Winter eine Angleichung beider Weltcups, also etwas, was bei Biathleten und Langläufern längst Usus ist. Die Frauen sollten künftig auf den großen Schanzen springen und häufiger gemeinsam mit den Männern antreten, kündigte Renndirektor Walter Hofer in Oslo an. Auch ein gemeinsamer Weltcup in Deutschland sei geplant. Die Frauen um Weltmeisterin Carina Vogt haben für diesen Schritt, der in diesem Sommer von FIS-Komitee und Council endgültig beschlossen werden soll, lange gekämpft.

(dpa)