| 09:28 Uhr

Leipzig
RB Leipzig steht vor Einzug ins Europa-League-Halbfinale

Leipzig. Das Halbfinale winkt, der Gegentor-Fluch ist gebannt: Dank Nationalstürmer Timo Werner hat Fußball-Bundesligist RB Leipzig beste Chancen auf die Vorschlussrunde in der Europa League. Die Sachsen gewannen ihr Viertelfinal-Hinspiel gegen Olympique Marseille nach überwiegend karger Leistung dennoch mit 1:0 (1:0). Beim Rückspiel am kommenden Donnerstag (21.05 Uhr/Sky und Sport1) reicht Leipzig schon ein Unentschieden zum ersten europäischen Halbfinale der Vereinsgeschichte.

Kurz vor der Halbzeitpause traf Werner (45.+1) für den Bundesliga-Vizemeister nach einer unwiderstehlichen Einzelleistung zum Sieg. Sollten sie tatsächlich die nächste Runde erreichen, sind die Leipziger der erste Europacup-Neuling seit dem FC Villarreal in der Saison 2003/2004, der in einem Halbfinale steht.

RB brach gestern vor 34.043 Zuschauern gegen Marseille zudem seine Gegentor-Negativserie. Nachdem die Mannschaft von Trainer Ralph Hasenhüttl in den ersten zehn internationalen Begegnungen nie ohne Gegentreffer geblieben war, klappte es gegen die Franzosen zum ersten Mal.

Im zweiten Durchgang drückte Marseille auf denn Ausgleich. Leipzig gelang offensiv fast nichts. Entlastung verschafften meistens nur Standardsituationen.

(sid)