ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 21:15 Uhr

Radsport
Gelingt Trixi Worrack auch der zweite Streich?

Trixi Worrack gehört am Dienstag im Einzelzeitfahren bei der Straßenrad-WM in Innsbruck zum erweiterten Favoritenkreis.
Trixi Worrack gehört am Dienstag im Einzelzeitfahren bei der Straßenrad-WM in Innsbruck zum erweiterten Favoritenkreis. FOTO: DPA / Uwe Anspach
Innsbruck/Cottbus. Dissener Team-Weltmeistern startet am Dienstag im Einzelzeitfahren. Von Jan Lehmann

Um 14.40 Uhr gilt es an diesem Dienstag für Trixi Worrack und ihre Konkurrentinnen beim Einzelzeitfahren der Radsport-Weltmeisterschaft in Innsbruck. Es geht über 27,8 Kilometer, und nach EM-Bronze gehört Worrack zum erweiterten Favoritenkreis. Als Ziel hat die 36-Jährige einen Platz zwischen fünf bis acht ausgegeben. Ihre deutsche Teamkollegin Lisa Brennauer hat als ehemalige Zeitfahrweltmeisterin sicher noch bessere Chancen.

Die große Frage bei Worrack ist: Wie gut hat die Dissenerin das goldene Rennen vom Sonntag verkraftet, als sie mit ihrem Team Canyon Sram überraschend den Titel im Mannschaftszeitfahren geholt hat? Danach hatte sie gejubelt: „Wir wollten eine Medaille, jetzt haben wir sogar Gold. Alles, was jetzt noch kommt, ist Zugabe.“

Eine Medaille im Einzelzeitfahren erscheint noch schwerer, doch vielleicht gibt ihr der Sieg vom Sonntag noch mehr Schwung. Es wäre Worracks zweiter Streich bei der WM in Innsbruck. Die Team-Weltmeisterin berichtete am Montag: „Wir haben heute auf dem WM-Kurs trainiert. Die Strecke ist recht anspruchsvoll. Ich muss sehen, ob ich mich rechtzeitig erholen kann. Ich hatte heute schon noch schwere Beine.“

In Tirol nimmt Worrack nach ihrem WM-Debüt als Juniorin im Jahr 1998 zum 21. Mal in Folge an Weltmeisterschaften teil, 2006 in Salzburg reichte es für Silber im Straßenrennen: „Es gab gute und schlechte Jahre“, hatte sie im RUNDSCHAU-Interview gesagt. 2018 dürfte das Ehrenmitglied vom RK Endspurt Cottbus schon jetzt als ein gutes Jahr verbuchen – egal wie das Rennen am Dienstag ausgeht.