| 15:34 Uhr

Pyeongchang 2018
Peta protestiert halbnackt gegen Pelz bei Olympia

Olympischer Härtetest bei minus zehn Grad Celsius: Bekleidet nur mit weißer Unterwäsche, hat eine Aktivistin der Tierrechtsorganisation Peta am Dienstag in der Olympiastadt gegen das Tragen von Pelz bei den Spielen in Pyeongchang protestiert.

"Ich möchte die Botschaft verbreiten, dass echter Pelz bei Olympia im Jahr 2018 keinen Platz mehr haben darf", teilte Ashley Fruno einer staunenden Menschenmenge mit: "Champions tragen keinen Pelz."

Polizisten, Touristen und ehrenamtlichen Olympiahelfern stand Fruno, mit Hasenohren aus Plüsch auf dem Kopf, geduldig für Selfies zur Verfügung. Die Australierin ist weltweit bekannt für Aktionen dieser Art. Bei der Mailänder Fashion Week sorgte sie zuletzt nackt und mit roter Farbe bemalt für permanentes Aufsehen während der Modenschauen. Fruno ist außerdem eine der Wortführerinnen in PETAs Kampf gegen den Hundefleischmarkt in Korea.