| 02:39 Uhr

Zweikampf um den Titel geht weiter

Sie bestimmen bislang die Szenerie in der Superbike-Serie: Tom Sykes (vorne) und Spitzenreiter Jonathan Rea.
Sie bestimmen bislang die Szenerie in der Superbike-Serie: Tom Sykes (vorne) und Spitzenreiter Jonathan Rea. FOTO: WorldSPBK
Klettwitz. Nach der sechswöchigen Sommerpause startet die Superbike-Rennserie am Wochenende auf dem Lausitzring in die entscheidende Phase. Sven Hering

An diesem Wochenende startet die Superbike-Rennserie auf dem Lausitzring ins letzte Drittel der Saison. Nach einer sechswöchigen Sommerpause geht es im Titelkampf nun um die Entscheidung.

Auf dem Lausitzring werden alle Augen natürlich auf den Lokalmatadoren Stefan Bradl (Red Bull Honda World Superbike Team) gerichtet sein. Doch nicht zu vergessen ist der Kampf um die Spitzenpositionen. So führt Jonathan Rea (Kawasaki Racing Team) die Meisterschaft deutlich an. Er verpasste bislang nur einmal das Podium und geht damit mit 59 Punkten Vorsprung in die zweite Saisonhälfte.

In der vergangenen Saison sicherte sich der Nordire auf dem Lausitzring im zweiten Rennen den Sieg, nachdem er im ersten stürzte. Auch nicht zuletzt damit ist der Kawasaki-Pilot natürlich wieder der Top-Favorit, wenn es am kommenden Wochenende auf der 4,255 Kilometer langen Strecke um weitere WM-Punkte geht.

Den zweiten Platz der Championship belegt derzeit der Brite Tom Sykes (Kawasaki Racing Team), Reas Teamkollege. Nach einem etwas schwierigeren Start in die Saison, auf Grund einer Erkrankung, konnte Sykes dennoch schon starke Ergebnisse erzielen. Seine Lausitzring-Erfahrungen im letzten Jahr waren eher durchwachsen. Im ersten Rennen landete er noch auf dem zweiten Platz, im zweiten stürzte er und wurde am Ende Zwölfter.

Zur Einstimmung auf das Spektakel wird den Fans am Donnerstag ein ganz besonderes Angebot mit dem kostenlos zugänglichen Fahrerlager offeriert. Zwischen 13 und 17 Uhr öffnet der Lausitzring dann die Tore zum "Open Paddock", bei dem jeder Besucher - auch ohne ein erworbenes Ticket - die Möglichkeit erhält, den Teams und Fahrern bei den Vorbereitungen zum Veranstaltungswochenende zuzusehen. Vor dem Rennen hat die RUNDSCHAU einige Zahlen und Fakten des Motorradspektakels zusammengestellt.

4000 - Im Jahr 2011 zur German Round, dem deutschen Rennwochenende, wurde Troy Corser der erste und bislang einzige Fahrer, der es schaffte, 4000 Karrierepunkte zu sammeln

203,723 (km/h)- Die alte Hockenheim-Strecke hält den Rekord der bislang schnellsten Durchschnittsgeschwindigkeit mit 203,723 km/h. Diesen erzielte Colin Edwards im Jahr 2000.

100 - Im letzten Jahr holte Chaz Davies in Klettwitz seine 100. Pole für Großbritannien, die 170. für Ducati.

89 - Bislang bezwangen 89 deutsche Fahrer eine Strecke an einem Superbike-Wochenende, 61 von ihnen konnten sich qualifizieren und starteten wenigstens ein Rennen.

74 - Die German Round 2011 markierte den Start der Erfolgsserie Reas. Seit diesem Rennen hat er sich immer unter den Top Ten qualifiziert. Nach Laguna Seca sind das ganze 74 Mal.

62 - Bislang gab es 62 Superbike-Rennen in Deutschland. Seit 1988 bis 2013 fanden jedes Jahr Rennen statt.

12 - Vor 12 Jahren erzielte Lorenzo Lanzi seine erste Pole und gewann auf dem Lausitzring.

8 - Es ist acht Jahre her, dass ein Deutscher auf dem Podium stand (Max Neukirchner, Valencia 2009).

8 - Die letzten acht Lausitzring-Rennen wurden von acht verschiedenen Fahrern gewonnen. 2005/1: Vermeulen; 2005/2: Lanzi; 2006/1: Kagayama; 2006/2: Toseland; 2007/1: Haga; 2007/2: Bayliss; 2016/1: Davies; 2016/2: Rea.

6 - Die erfolgreichsten Fahrer auf deutschen Strecken waren Colin Edwards, Carl Fogarty und Noriyuki Haga mit je sechs Siegen.

4 - Neil Hodgson ist der einzige Fahrer, der vier Pole Positions auf deutschem Boden erzielen konnte: drei in Oschersleben und eine auf dem Lausitzring.

4 - Troy Bayliss gewann vier Mal auf dem Lausitzring von 2001 bis 2007: er ist der einzige Fahrer, der mehr als einmal hier gewann.

4 - Nur vier Rennen von 12 wurden auf dem Lausitzring nach einer Pole gewonnen. Die Gewinner kamen immer von einem der Top acht Plätze.

1 - 2011 holte der Weltmeister von 2013, Tom Sykes, seinen ersten Superbike-Sieg in Deutschland auf dem Nürburgring. Das war der erste Sieg für Kawasaki nach einer vierjährigen Pause und erst der zweite in elf Jahren.

0 - Tom Sykes startete noch nie von der Pole auf deutschem Boden.