| 02:39 Uhr

Zverev bei French Open: "Großen Mist gespielt"

Aus in Runde eins: Tennis-Hoffnung Alexander Zverev verlor gegen Fernando Verdasco.
Aus in Runde eins: Tennis-Hoffnung Alexander Zverev verlor gegen Fernando Verdasco. FOTO: dpa
Paris. Der Höhenflug von Deutschlands großer Tennis-Hoffnung Alexander Zverev ist bei den French Open jäh gestoppt worden. Etwas mehr als eine Woche nach seinem spektakulären Turniersieg in Rom gegen den Serben Novak Djokovic flog der 20 Jahre alte Hamburger in Paris gleich in der ersten Runde raus. dpa/jam

Gegen den Spanier Fernando Verdasco musste sich der Weltranglisten-Zehnte am Dienstag mit 4:6, 6:3, 4:6, 2:6 geschlagen geben. Die Partie war am Montagabend wegen Dunkelheit und leichtem Regen nach zwei Sätzen abgebrochen worden. Auch bei der Fortsetzung bewegte sich der 1,98 Meter große Schlaks bei Weitem nicht so gut wie sonst und leistete sich viel zu viele leichte Fehler. "Ich habe einfach großen Mist gespielt, so einfach ist das", sagte Zverev.

Zuvor waren bereits Philipp Kohlschreiber und Mona Barthel ausgeschieden und hatten die deutsche Pleitenserie in Paris weiter verlängert. Schon jetzt ist es das schlechteste Ergebnis seit neun Jahren.