ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:51 Uhr

Zeißiger Leistung aus "unterster Schublade"

Testspiel. SV Eintracht Ortrand – SV Zeißig 4:3 (2:2). wml1

Die Zeißiger haben sich in der Testpartie in Ortrand selbst geschlagen.

Die Gastgeber machten aus sechs Chancen vier Tore. Das passiert schon mal. Besonders schlimm in diesem Fall war, dass der Westlausitzligist dem Gegner alle Treffer vorlegte. Alle entstanden durch katastrophale individuelle Fehler. Und hundertprozentige Zeißiger Chancen im zweistelligen Bereich wurden dagegen einfach liegen gelassen.

Zeißigs Trainer Stefan Hoßmang analysierte nach dem Abpfiff: "Wir hatten Chancen für drei Spiele. Zur Pause hätte es mindestens 10:0 für uns stehen müssen. Dazu kamen dann noch katastrophale Abwehrfehler, die zu der Niederlage führten. So ein Spiel habe ich in meiner gesamten Trainerlaufbahn noch nie erlebt mit 18 hundertprozentigen Torchancen, die kläglich vergeben wurden. Die Jungs haben guten offensiven Fußball gespielt, aber wie sie mit den Chancen dann umgegangen sind und auch wie wir unser eigenes Tor verteidigt haben, das ist einfach unterirdisch, ist unterste Schublade. Mit dieser Vorstellung bin ich absolut unzufrieden, weil wir einfach fahrlässig handeln."

In der 8. Minute hatte Rostam Geso die Zeißiger in Führung geschossen, doch nur vier Minuten später brachte Rene Guroll in der 12. Minute per Eigentor die Gastgeber zum Ausgleich. Zwar traf Andreas Kober nach 15 Minuten zur erneuten Gästeführung, doch Florian Kirstein besorgte nur sechs Zeigerumdrehungen später den erneuten Ausgleich. In der zweiten Halbzeit brachte in der 53. Minute Andreas Kober den SVZ zum dritten Mal in Führung, doch in der 60. Minute gelang Florian Kirstein der 3:3-Ausgleich und in der 64. Minute Toni Kleemann das 4:3-Siegtor.