ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:49 Uhr

Zehn deutsche Boote in WM-Endläufen

Posen. Der Deutsche Ruderverband (DRV) geht mit verheißungsvollen Aussichten in den Kampf um WM-Medaillen. In den Halbfinalläufen der Titelkämpfe am Freitag auf dem Malta-Regatta-Kurs blieben ihm weitere Ausfälle erspart. dpa/jam

Der Männer-Doppelvierer, der leichte Vierer ohne Steuermann und beide leichten Doppelzweier zogen am Freitag mit starken Auftritten in das Finale ein. Damit ist der zuletzt leidgeprüfte DRV an diesem Wochenende mit immerhin zehn Booten in den 14 Endläufen der olympischen Klassen vertreten. Vor allem der Deutschland-Achter wird vor dem Showdown am Sonntag hoch gehandelt. Darüber hinaus gelten fünf weitere Boote als Medaillenanwärter. Das letzte Gold hatte es vor drei Jahren gegeben. dpa/jam