ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:43 Uhr

Leichtathletik
WM wird zur Herzensangelegenheit

Antje Möldner-Schmidt mit der Laufgruppe des Sana Herzzentrums Cottbus. Auf Tipps von der Spitzensportlerin freut sich dabei nicht nur Geschäftsführer Sadik Tastan (l.).
Antje Möldner-Schmidt mit der Laufgruppe des Sana Herzzentrums Cottbus. Auf Tipps von der Spitzensportlerin freut sich dabei nicht nur Geschäftsführer Sadik Tastan (l.). FOTO: Irene Göbel
Cottbus. Die Hindernisläuferin Antje Möldner-Schmidt setzt ihre Karriere fort. Das Sana-Herzzentrum Cottbus bleibt als Partner an ihrer Seite und unterstützt sie auf dem Weg nach Doha. Von Mirjam Danke

Die Weltmeisterschaft 2019 in Doha ist das große Ziel von Antje Möldner-Schmidt – und dabei kann sie auf bewährte Unterstützung setzen. Nachdem die Hindernisläuferin vom LC Cottbus jüngst bekannt gegeben hatte, weitermachen zu wollen und ihre sportliche Karriere trotz der enttäuschenden EM noch nicht an den Nagel hängen zu wollen, war auch für das Sana-Herzzentrum Cottbus sofort klar, die 34-Jährige dabei weiterhin als Sponsorenpartner zu begleiten. „Wir werden alles tun, damit sich Antje Möldner-Schmidt voll und ganz auf ihr sportliches Ziel, die WM-Teilnahme in Doha, konzentrieren kann“, erklärte Sadik Tastan, der Geschäftsführer des Sana-Herzzentrums, am Dienstagabend bei der Vertragsunterzeichnung.

Schon seit sieben Jahren ist das Herzzentrum an der Seite von Möldner-Schmidt, die sich wiederum immer wieder „sehr froh und glücklich“ darüber zeigt. Auch nach ihrer Babypause hatte sie auf diesen verlässlichen Partner setzen können. Nun wird also die Weltmeisterschaft im kommenden Jahr für beide Seiten zur Herzensangelegenheit.

Ist diese langjährige Partnerschaft eine Konstante in Antje Möldner-Schmidts Laufbahn, geht die Hindernis-Europameisterin von 2014 ansonsten jedoch neue Wege. So hatte die Cottbuserin jüngst die Trennung von ihrer langjährigen Trainerin Beate Conrad bekannt gegeben, da sie „sportlich eine Veränderung benötige und ein neuer sportlicher Reiz“ gesetzt werden solle. Bundestrainer Werner Klein soll die Athletin nun fit machen für die WM in Doha – zunächst natürlich für eine erfolgreiche Qualifikation. Dabei wird es gleich zu Beginn des neuen Jahres zur Sache gehen. Am 6. Januar 2019 fliegt die Hindernisläuferin in ein erstes Höhentrainingslager nach Südafrika.

In bester Stimmung unterzeichneten Antje Möldner-Schmidt und Sadik Tastan, Geschäftsführer des Sana Herzzentrums, den neuen Sponsorenvertrag.
In bester Stimmung unterzeichneten Antje Möldner-Schmidt und Sadik Tastan, Geschäftsführer des Sana Herzzentrums, den neuen Sponsorenvertrag. FOTO: Irene Göbel

Spätestens dann wird die zurückliegende Europameisterschaft wohl endgültig abgehakt sein für Antje Möldner-Schmidt. Bei der Heim-EM in diesem Jahr in Berlin war die 34-Jährige mit einem Infekt in die Qualifikation über 3000 Meter Hindernis gegangen und hatte keine Chance auf das Erreichen des Finales gehabt.

Nun jedoch startet die Vorzeigesportlerin des LC Cottbus neu durch. Das Sana-Herzzentrum als ihr Partner auf dem Weg zur WM hat dabei „viele Ideen, wie wir Antje Möldner-Schmidt unterstützen können“, erklärt Sadik Tastan. Er wünscht sich indes auch, dass diese Partnerschaft auch weiterhin „von beiden Seiten aktiv gestaltet“ wird. Der Chef des Herzzentrums betont: „Wir hoffen, dass durch die Verlängerung des Sponsorenvertrages um ein Jahr noch mehr Mitarbeiter angeregt werden, für die eigene Gesundheit selbst sportlich aktiv zu werden und am regelmäßigen Training der Sana-Laufgruppe teilzunehmen.“

Sich dort einzubringen, dürfte Antje Möldner-Schmidt – genau wie die WM – eine Herzensangelegenheit sein.