ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:26 Uhr

Handball-WM
WM-Umfrage: So tippen Lausitzer Handball-Clubs

 Deutschlands Hendrik Pekeler ist wie das gesamte deutsche Team bereit für die Heim-WM.
Deutschlands Hendrik Pekeler ist wie das gesamte deutsche Team bereit für die Heim-WM. FOTO: dpa / Julian Stratenschulte
Cottbus. Die deutschen Handballer eröffnen am Donnerstagabend (18.15 Uhr/ZDF) mit dem Auftaktspiel gegen Korea die Weltmeisterschaft im eigenen Land. Wie stehen ihre Chancen? Lausitzer Experten geben ihren Tipp ab. Von Jenny Theiler

„Dänemark gehört zu den Top-Favoriten.“

 Thomas Boxhorn, Vereinspräsident des VfB Doberlug-Kirchhain
Thomas Boxhorn, Vereinspräsident des VfB Doberlug-Kirchhain FOTO: LR / Gabi Böttcher

Thomas Boxhorn, Vereinspräsident des VfL Doberlug-Kirchhain

Wir haben es mit starken Gegnern zu tun, das könnte knapp werden. Aber natürlich wünsche ich mir, dass Deutschland mindestens ins Halbfinale kommt. Ich denke nicht, dass es für den WM-Sieg reichen wird.

Dänemark hat eine sehr starke Mannschaft und gehört für mich eindeutig zu den Top-Favoriten. Den Heimvorteil darf man bei einem solchen Turnier nicht unterschätzen. Natürlich steht immer die geschlossene Mannschaftsleistung im Vordergrund. Als Star der WM betrachte ich dennoch Mikkel Hansen aus dem dänischen Team. Er ist eindeutig der beste Spieler.

Ich freue mich auf die Spiele, finde die Preise für die Eintrittskarten aber wirklich unverschämt teuer. Deswegen schau ich sie mir nicht live an.

„Mikkel Hansen sticht hervor“

 Robert Takev, Kapitän der Männermannschaft des LHC Cottbus
Robert Takev, Kapitän der Männermannschaft des LHC Cottbus FOTO: Steffen Beyer

Robert Takev, Kapitän der Männermannschaft des LHC Cottbus

Es ist eine Heim-WM, deswegen halte ich den Einzug des deutschen Teams ins Finale für durchaus realistisch. Mit den eigenen Fans im Rücken ist einiges möglich.

Norwegen und Dänemark sind starke Konkurrenten. Schweden spielt auch nicht schlecht, es kann viel passieren. Der Däne Mikkel Hansen sticht aber eindeutig hervor. Man kommt aus dem Staunen nicht mehr heraus, ich sehe ihn so gern spielen.

Ganz besonders freue ich mich aber auf den 15. Januar. Da werde ich mir das Spiel Frankreich gegen Deutschland ansehen. Die Karten habe ich geschenkt bekommen.

Ansonsten freue ich mich auf eine euphorische WM und darauf, dass der Handball in dieser Zeit wieder stärker im öffentlichen Fokus steht.

„Die Abwehr wird der Star sein“

Toni Barthel, Trainer vom BSV GW Finsterwalde

Ich denke, dass die Mannschaft ihr gestecktes Ziel erreicht und mindestens ins Halbfinale einzieht. Ab diesem Zeitpunkt ist dann alles möglich.

Im Finale denke ich, dass es sich zwischen Deutschland, dem Mitgastgeber Dänemark, Frankreich und Norwegen entscheiden wird. Wobei ich natürlich hoffe, dass Deutschland den ganz großen Wurf landet.

Aus deutscher Sicht denke ich, dass Fabian Wiede und Jannik Kohlbacher die Stars werden. Wiede wird auf der für ihn ungewohnten Rückraum-Mitte-Position ein richtig gutes Turnier spielen. Darüber hinaus denke ich, dass die deutsche Abwehr der Star des Turniers sein wird.

Ich freue mich auf tolle Spiele, auf richtig gute Stimmung in unglaublich tollen Hallen und auf ein friedliches Handballfest mit vielen internationalen Handballfreunden. Am meisten freue ich mich aber, dass der Handball in diesen gut zwei Wochen wieder richtig viel Aufmerksamkeit bekommt.

„Ich hoffe auf viele tolle Spiele“

 Conni Böhme, Trainer des LHV Hoyerswerda
Conni Böhme, Trainer des LHV Hoyerswerda FOTO: Werner Müller

Conni Böhme, Trainer des LHV
Hoyerswerda

Bei dieser WM ist alles möglich, denn wir haben auch viele Heimfans um uns herum

Ich hoffe natürlich, dass Deutschland Weltmeister wird, aber Spanien und Frankreich haben auch realistische Chancen. Dänemark hat genauso wie Deutschland auch den Heimvorteil und dadurch gute Chancen auf einen WM-Sieg.

Ob sich jemand als Superstar der WM hervortun wird, kann ich nicht genau sagen. Für mich steht die geschlossene Mannschaft im Fokus.

Ansonsten hoffe ich auf eine großartige WM mit vielen tollen Spielen in Heimspielatmosphäre. Ich wünsche mir außerdem, dass alles friedlich und fair ablaufen wird. Ob ich mir ein Spiel im Stadion anschauen werde, weiß ich noch nicht genau.

„Beste Chancen im eigenen Land“

 Helga Aigringer, Trainerin des SV Chemie Guben
Helga Aigringer, Trainerin des SV Chemie Guben FOTO: Helga Aigringer / privat

Helga Aigringer, Trainerin des
SV Chemie Guben

Trotz harter Konkurrenz sehe ich die Möglichkeit eines WM-Sieges für Deutschland durchaus. Im eigenen Land sind die Chancen immer die besten und ich würde es dem deutschen Team auch wünschen. Den Einzug ins Finale werden sie mit Sicherheit schaffen.

Ob es einen WM-Superstar geben wird, kann man noch nicht sagen. Zuallererst steht die Mannschaftsleistung im Vordergrund und daraus kann sich dann was ergeben. Wir werden im Laufe der WM sehen, ob sich ein einzelner Spieler als Superstar etablieren wird oder nicht.

Ich freue mich jedenfalls auf ein paar schöne Spiele und eine tolle Zeit. Wir werden sie uns gemeinsam auf der Leinwand anschauen.

Umfrage: Jenny Theiler