| 02:39 Uhr

Wlodarczyk holt ihr drittes WM-Gold

London. Topfavoritin Anita Wlodarczyk aus Polen hat ihren Titel im Hammerwerfen bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften in London erfolgreich verteidigt. Sie setzte sich am Montagabend souverän mit 77,90 Metern durch. dpa/bl

Die Frankfurterin Kathrin Klaas kam mit nur 68,91 Metern auf Rang elf. Silber ging an die Chinesin Wang Zheng mit 75,98. Dritte wurde die Polin Malwina Kopron mit 74,76.

Nach Olympia-Gold über 110 Meter Hürden gewann der Jamaikaner Omar McLeod auch den WM-Titel. Der 23-Jährige kam nach 13,04 Sekunden als Erster ins Ziel. Silber errang Sergej Schubenkow in 13,14 Sekunden: Er holte als erster Russe unter neutraler Flagge eine Medaille bei der WM. Bronze ging an den Ungarn Balazs Baji (13,28). Der Frankfurter Matthias Bühler war im Halbfinale ausgeschieden.

Die deutsche Hallen-Europameisterin Kristin Gierisch belegte mit 14,30 Meter im Dreisprung den fünften Platz. Weltmeisterin wurde Yulimar Rojas aus Venezuela. Sie kam auf 14,91 Meter.

Gold über 1500 Meter der Frauen gewann Faith Chepngetich Kipyegon aus Kenia in 4:02,59 Minuten. Zweite wurde Jennifer Simpson (USA) vor Caster Semenya (Südafrika). Hanna Klein belegte Platz elf.