| 02:41 Uhr

Wie schon einmal 2014 – Magdeburg besiegt Augsburg

Magdeburg. Wieder Magdeburg, wieder Christian Beck: Der FC Augsburg ist zum zweiten Mal nach 2014 in der ersten Runde des DFB-Pokals am nordostdeutschen Drittligisten 1. FC Magdeburg gescheitert. dpa/bl

Wie vor drei Jahren war Topstürmer Beck (87.) der Schütze des ersten Tores. Tobias Schwede nutzte in der Nachspielzeit einen Pfostenabpraller zum 2:0 (0:0)-Endstand. 21 641 Zuschauer feierten eine Magdeburger Mannschaft, die den erschreckend harmlosen und in allen Belangen enttäuschenden Erstligisten beherrschte und völlig verdient in die nächste Runde einzog.

"Magdeburg hat agiert, wir haben nur reagiert. Wir haben dem Gegner das Spiel komplett überlassen, das war so nicht geplant", schimpfte Augsburgs Abwehrchef Martin Hinteregger. "Ich habe den Sieg eigentlich zu keinem Zeitpunkt in Gefahr sehen. Meine Mannschaft hat alles umgesetzt, was wir besprochen hatten", lobte Magdeburgs Trainer Jens Härtel.