ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:39 Uhr

Weltmeister im Wartestand

FOTO: dpa
Berlin. Die Chance auf den größten Sieg in diesem Jahr hat ihm Bernie Ecclestone geraubt. Nur zu gern wäre Nico Hülkenberg wieder in Le Mans angetreten. dpa/jam

Im vergangenen Jahr hatte der Rheinländer bei seinem PS-Exkurs das berühmteste aller 24-Stunden-Rennen im Porsche gewonnen. Verteidigen können wird er diesen Titel aber wohl nicht: Der Langstreckenklassiker steigt am 18. und 19. Juni. Genau dann, wenn die Formel 1 ihre Premiere in Aserbaidschan feiern wird. "Mein Hauptberuf ist die Formel 1", betonte Hülkenberg - notgedrungen.

In diesem Jahr knackt er die Marke von 100 Grand Prix. Auf einen Sieg wartet der 28-Jährige allerdings noch immer. Selbst auf dem Podest durfte er sich noch nie feiern lassen, zweimal schaffte es Hülkenberg bisher auf Rang vier. Dabei ist sein Talent unbestritten. "Für viele im Paddock ist Nico Hülkenberg ein Weltmeister im Wartestand", heißt es auf der Formel-1-Homepage.