| 02:45 Uhr

Weltcup-Premiere in Australien ein Flop

Melbourne. Die Premiere des Einzel-Geräte-Weltcups der Turner in Melbourne hat sich aufgrund spärlicher Teilnehmerzahlen als Flop erwiesen. So reisten aus Europa nur drei Turner aus der Türkei und zwei Ungarn sowie die niederländische Balken-Olympiasiegerin Sanne Wevers an. dpa/jam

Auch deutsche Turner waren auf dem fünften Kontinent nicht präsent. Melbourne ist nach Cottbus die zweite Station der neu geschaffenen Serie des Weltturnverbandes FIG, in der noch die Stationen Baku und Doha folgen. Prominentester Finalsieger am ersten Finaltag war am Freitag der japanische Team-Olympiasieger und Weltmeister Kenzo Shirai, der sich am Boden mit 14,70 Punkten durchsetzte.