| 02:39 Uhr

Vor dem US-Spektakel: Hamilton schlägt Rosberg

In den USA lief es bislang immer gut für Lewis Hamilton. Das zeigte sich auch im Training.
In den USA lief es bislang immer gut für Lewis Hamilton. Das zeigte sich auch im Training. FOTO: dpa
Austin. Sie lieferten sich bereits den ersten Schlagabtausch. Beim Training für das Formel-1-Spektakel in Texas übernahm Nico Rosberg zweimal die Spitze, beide Male konterte Lewis Hamilton. dpa/jam

Nico Rosberg hat sich im ersten Kräftemessen vor dem Großen Preis der USA (Sonntag, 20 Uhr/RTL und Sky) seinem WM-Verfolger und Silberpfeil-Widersacher Lewis Hamilton geschlagen geben müssen. Der Spitzenreiter im Kampf um die Formel-1-Weltmeisterschaft belegte am Freitag im ersten Freien Training auf dem Circuit of the Americas den zweiten Platz. Rosberg war auf seiner schnellsten Runde im texanischen Austin in seinem Mercedes 0,315 Sekunden langsamer als Hamilton. Auf Platz drei fuhr Max Verstappen mit einem beträchtlichen Rückstand im Red Bull. Sebastian Vettel kam im Ferrari nur auf Platz acht - er war mehr als 2,5 Sekunden langsamer als Hamilton.

Die beiden WM-Rivalen legten unmittelbar nach Freigabe der Strecke mit der spektakulären Startbergaufpassage los. Mit seiner ersten schnellen Runde auf den supersoften Reifen schob sich Rosberg auf die erste Position. Dann aber konterte Hamilton.

Stück für Stück versuchte der WM-Spitzenreiter danach, den Rückstand zu verkürzen. Denn Rosberg will sich an diesem Wochenende wie auch in den folgenden noch drei Grand Prix nicht mit Rang zwei begnügen, obwohl der ihm angesichts 33 Punkten Vorsprung im WM-Klassement jeweils sogar reichen würde. "Ich will das Rennen gewinnen", sagte er und kündigte an, er wolle Druck machen bis zur Zielflagge.

Im ersten Freien Training zum Austin-Rennen schnappte er Hamilton dann auch kurzzeitig dessen ersten Platz wieder weg und unterbot die bis dato gültige Bestmarke um fast eine Sekunde. Doch Hamilton übernahm umgehend wieder die Spitze.