| 10:41 Uhr

Vom Top-Star bis zum guten Geist

Von ihm kann noch viel kommen: Enrico Barowsky (
Von ihm kann noch viel kommen: Enrico Barowsky ( FOTO: Helbig/mih1
Cottbus. Der SC Cottbus setzt traditionell verstärkt auf den Nachwuchs. Auch diese Bundesligasaison bestreitet eine im Durchschnitt sehr junge Mannschaft. Die RUNDSCHAU stellt das Team vor. jam

Igor Radivilov (22): Ganz gezielt hat sich der SC Cottbus für seine Problem-Geräte Sprung und Ringe mit dem ukrainischen Weltklasse-Turner verstärkt. 2012 holt er Olympia-Bronze im Sprung, 2014 zudem WM-Silber.

Oleksandr Suprun (28): Der Ukrainer geht in seine dritte Saison mit dem SC Cottbus. Er gilt als zuverlässiger und sehr solider Turner, der eine große Stütze ist.

Christopher Jursch (22): Nach seiner Schulterverletzung kann er wieder an allen sechs Geräten turnen. Beim Auftakt in Heidelberg vor einer Woche hat der Nationalturner einen starken Sechskampf gezeigt. Jursch ist derzeit ganz klar das stärkste Cottbuser Eigengewächs.

Marc Krause (21): Seit einigen Jahren als hoffnungsvolles Talent geltend, hat er seine leistungssportlichen Ambitionen zugunsten eines Studiums heruntergeschraubt. Der SCC darf dennoch weiterhin auf Krauses Stärke an den Ringen und seine Stabilität am Pferd bauen.

Lukas Gallay (21): Wegen einer schweren Bänderverletzung am Fuß wird er vorerst nicht turnen können. Als guter Geist der Mannschaft wird er aber stets nah dran sein am Team und war auch mit in Heidelberg.

Eric Koppermann (18): In seinem ersten Senior-Jahr wird er wohl vorrangig am Boden zum Einsatz kommen.

Enrico Barowsky (17): Hinter Jursch soll er sich als zweite große einheimische Kraft etablieren. Körperlich hat er das Zeug dazu. Allein der Kopf muss künftig noch etwas besser mitspielen.

Devin Woitalla (16): Der jüngere Bruder des langjährigen SCC-Turners Steve Woitalla (26) ist erstmals in der Bundesliga dabei. Er kann ein wichtiger Mann für die Zukunft werden.

Max Peter Richter (17): Er geht in sein letztes Junioren- Jahr. Obwohl angeschlagen, hat er sich in Heidelberg in den Dienst der Mannschaft gestellt und an drei Geräten geturnt.

Tim Jonas Spetzke (17): Nach längerer Verletzungspause wegen eines Wirbelbruchs am Rücken wieder dabei. Kandidat für Einsätze am Pauschenpferd.

Pele Goldacker (15): Am vergangenen Wochenende hat er bei einem Nachwuchs-Länderkampf in Budapest mit sechs teilnehmenden Nationen am Königsgerät Reck gewonnen.

Leonard Prügel (16): Er ist ein solider Turner an allen Geräten. Vor allem an Reck und Boden hat er Chancen, sich für das Cottbuser Aufgebot zu empfehlen.

Erik Mihan (16): Er könnte für Christopher Jursch an den Ringen einspringen, der dort nach seiner Verletzung noch ein paar Probleme hat. Auch beim Sprung kann er dem SCC helfen.

Lucas Kochan (15): Er gilt als eines der größten Cottbuser Nachwuchstalente. Als Jüngster im Bunde darf er nur bei Heimwettkämpfen eingesetzt werden - dann wohl vor allem am Reck. Der Ex-Lauchhammeraner ist selbst Turn-Bundestrainer Andreas Hirsch schon aufgefallen.