ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:45 Uhr

Vom Eis auf den Rasen – Jens Heyer gibt Debüt für den VfB Weißwasser

Prominenter Neuzugang beim Kreisoberligisten Weißwasser: Ex-Eishockeyspieler Jens Heyer (r.) lief im Testspiel gegen Gehren erstmals auf.
Prominenter Neuzugang beim Kreisoberligisten Weißwasser: Ex-Eishockeyspieler Jens Heyer (r.) lief im Testspiel gegen Gehren erstmals auf. FOTO: Rehle/jor1
Weißwasser. Nach seinem Karriere-Ende bei den Lausitzer Füchsen spielt der ehemalige Eishockey-Profi jetzt Fußball. Sein Team strebt den Aufstieg in die Landesklasse an. Mirjam Danke U. Birgit Husgen / bls1

Bis Februar war er noch auf Schlittschuhen und mit Eishockeyschläger unterwegs - jetzt schnürt Jens Heyer die Fußballschuhe. Das Urgestein der Lausitzer Füchse, das vor wenigen Wochen sein Karriere-Ende beim DEL2-Club bekannt gegeben hatte, kam nun beim Testspiel des Kreisoberligisten VfB Weißwasser zum Einsatz. Beim Fußball wohlgemerkt!

Weißwasser gewann die erste Vorbereitungspartie auf die neue Saison mit 2:1 (1:1) gegen den SV Gehren 1911. Gegen das Team, das jüngst in die Kreisoberliga Thüringens aufgestiegen war, machte Heyer eine gute Figur. Neben dem neu zum VfB gewechselten Torwart Felix Woithe, der in der zweiten Hälfte die Null hielt, und den aufstrebenden B-Junioren hinterließ der einstige Eishockeyspieler einen durchweg positiven Eindruck.

Heyer, der bei den Lausitzer Füchsen sowohl im Angriff als auch in der Verteidigung spielen konnte, hatte auf dem Rasen einen ordentlichen Vorwärtsdrang. Zweimal konnte der 28-Jährige den Ball sogar im gegnerischen Gehäuse unterbringen - allerdings regelwidrig aus Abseitsposition. Es bleibt abzuwarten, ob Heyer, der im Laufe seiner Karriere mehr als 400 Einsätze in der zweiten Eishockey-Liga hatte, nun tatsächlich dauerhaft die Fußballschuhe schnürt und dem VfB zum angestrebten Aufstieg aus der Kreisoberliga Oberlausitz in die Landesklasse verhilft. Im zweiten Testspiel jedenfalls war der Name des Weißwasseraners nicht auf dem Spielberichtsbogen zu finden. Ohne Heyer verlor der VfB Weißwasser beim Landesklasse-Vertreter FSV 1990 Neusalza Spremberg mit 1:4 (0:1). Vor allem in der zweiten Hälfte konnte Weißwasser in keiner Phase mehr an die gute Leistung der ersten Hälfte anknüpfen. Hier machte sich jetzt der Substanzverlust aus dem anstrengenden Trainingslager bemerkbar.

VfB Weißwasser 1909 - SV Gehren 1911 2:1 (1:1)

Tore: 1:0 Robert Balko (28.), 1:1 Christian Haueisen (44.), 2:1 Stefan Beil (61.)

Weißwasser: Steven Knobel/Felix Woithe - Axel Buder, Florian Franke, Robert Balko, Robert Bens, Martin Tzschacksch, Tom Wiesner, Toni Seeber, Maik Fleischer, Ben Pohling, Jens Heyer, Stefan Beil, Arnold Hilsky, Dominik Petrova, Benjamin Wiesner

FSV 1990 Neusalza Spremberg - VfB Weißwasser 4:1 (1:0)

Tore: 1:0 Lukas Bouska (44.), 2:0 Dusan Nulicek (48.), 3:0 Lukas Bouska (58.), 4:0 Paul Kant (83.), 4:1 Stefan Beil (90.)

Weißwasser: Steven Knobel/Max Wimmer - Robert Balko, Oliver Kraatz, Tom Wiesner, Dominik Petrova, Florian Franke, Martin Tzschacksch, Toni Seeber, Axel Buder, Stefan Beil, Dietrich Scheiermann, Gino Luis Kleinfeld, Julian Klann