| 02:39 Uhr

Vogel will nach Cottbus dreimal EM-Gold in Berlin

Berlin. Berlin wird in den kommenden drei Jahren zur Metropole des Bahnradsports. Vom 19.

bis 22. Oktober finden die Europameisterschaften statt, 2018 ein Weltcup, dann die deutschen Meisterschaften und als Krönung 2020 die Weltmeisterschaften. Für diese Anforderungen wird die 20 Jahre alte Holzpiste im Velodrom aus sibirischer Fichte für zwei Millionen Euro renoviert. Die Arbeiten sollen im August beendet sein, teilten die Organisatoren mit. "Am liebsten hätte ich drei Goldmedaillen", nannte Sprint-Olympiasiegerin Kristina Vogel (Erfurt) ihre Ziele für die EM, für die sie auf die lukrative Keirin-Einladung nach Japan verzichtet.

An diesem Freitag starten Kristina Vogel und die internationale Elite der Bahnradsprinter beim 27. Großen Preis von Deutschland in Cottbus. Bundestrainer Detlef Uibel betonte gegenüber der RUNDSCHAU, dass das Aufgebot für die EM noch nicht feststehe, sondern von den Leistungen seiner Sportler abhänge. Für das BDR-Team hat die Heim-EM in Berlin in diesem Jahr Priorität. Uibel erklärt: "Weil die kontinentalen Meisterschaften neuerdings höher eingestuft werden als die Weltcups, nehmen wir die EM als Schwerpunkt."