ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:39 Uhr

"Völliger Quatsch" – Lesser verteidigt Oberhof

Erik Lesser ist in Oberhof der Lokalmatador.
Erik Lesser ist in Oberhof der Lokalmatador. FOTO: dpa
Oberhof. Der zweimalige Biathlon-Weltmeister Erik Lesser hat die immer wieder aufkommenden Diskussionen um Oberhof als Weltcup-Austragungsort als "völligen Quatsch" bezeichnet. "Das ist eine Diskussion, die ich nicht nachvollziehen kann, wenn wir an Orte wie Presque Isle fahren, wo alles andere als Weltcup-Bedingungen sind", sagte er am Freitag in Oberhof. dpa/jal

Im US-amerikanischen Presque Isle kämen "50 Schulkinder und machen ein bisschen Party, wir laufen die Strafrunde um das Skigebäude herum. Das ist in Oberhof undenkbar", erklärte der Thüringer. An Orten wie Oberhof, Ruhpolding und Antholz werde rumkritisiert, "wie scheiße das ist. Aber erst wenn wir die Orte, die am Rande dieser drei stehen, auf 100 Prozent bekommen, können wir über Oberhof rummeckern", so der 28-Jährige.

Oberhof, neben Ruhpolding der zweite deutsche Weltcup-Standort, steht schon seit mehreren Jahren immer wieder in der Kritik. Der Weltverband IBU hatte eine Standortmodernisierung bei der Infrastruktur und dem Stadion gefordert, damit weiter Weltcups nach Oberhof vergeben werden können. Die Topathleten Martin Fourcade aus Frankreich und Darja Domratschewa aus Weißrussland hatten ebenfalls Kritik geäußert.