ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:06 Uhr

Van Marwijk appelliert an seine Profis

Stoßgebet: Dortmunds Trainer Bert van Marwijk wiederholte gestern seinen Wunsch nach Verstärkungen: „Ich hätte gern mehr Möglichkeiten.“
Stoßgebet: Dortmunds Trainer Bert van Marwijk wiederholte gestern seinen Wunsch nach Verstärkungen: „Ich hätte gern mehr Möglichkeiten.“ FOTO: Foto: dpa
Dortmund.. Mit einem Appell von Clubchef Reinhard Rau ball und einer deutlichen Warnung von Trainer Bert van Marwijk hat für die Fußball-Profis von Borussia Dortmund gestern die Vorbereitung auf die zweite Saisonhälfte begonnen. Foto: dpa

"Es wird die vielleicht schwierigste Rückrunde, die der Verein jemals zu absolvieren hatte", sagte Rauball angesichts der bedrohlichen sportlichen und finanziellen Lage des Tabellen-14. Van Marwijk drohte Spielern, die nicht mitziehen, mit Konsequenzen: "Wer nicht will, soll gehen."
Rauball forderte die Profis auf, "allen Widrigkeiten zu trotzen und mit breiter Brust und Selbstvertrauen in die Spiele zu gehen". Van Marwijk setzt dabei auf die Effekte des Weihnachtsurlaubs ("Eine Pause wirkt erfrischend") und die Rückkehr lange verletzter Spieler wie Christoph Metzelder, Otto Addo, Evanilson und Salvatore Gambino.
Van Marwijk wiederholte seinen Wunsch nach Verstärkungen: "Ich hätte gern mehr Möglichkeiten." Zu den ersten Eindrücken nach den Laufeinheiten äußerte sich der Niederländer durchaus skeptisch: "Ich war nicht mit allen Spielern zufrieden." Verzichten musste der Coach am ersten Arbeitstag im neuen Jahr auf Jan Koller (Oberschenkelblessur) und Rückkehrer Juan Ramon Fernandez, der bis 31. Dezember an River Plate Buenos Aires ausgeliehen war.
Einen Tag nach dem offiziellen Trainingsauftakt ist der Kader von Fußball-Bundesligist Hertha BSC komplett. Der noch vermisste Brasilianer Gilberto traf inzwischen auch in Berlin ein. Er muss auch nicht mit einer Strafe rechnen, da er seinen ursprünglich vorgesehenen Flug wegen Überfüllung nicht wahrnehmen konnte.
Sein Landsmann Marcelinho und der Kroate Josip Simunic landeten gestern Morgen in der Hauptstadt und absolvierten nur eine Laufeinheit als Auftakttraining.
Das Saisonziel mit einem einstelligen Bundesliga-Platz wird bei Hertha vorerst nicht revidiert. "Unsere Strategie ist es, von Woche zu Woche zu planen. Wenn sich dann sechs, sieben Spiele vor Saisonende die Chance ergibt, können wir die Ziele immer noch nach oben korrigieren", erklärte Manager Dieter Hoeneß.
Trainer Falko Götz stellte indes klar, dass es sich bei den Wechsel-Gerüchten um Marko Rehmer und Michael Hartmann zum FC Hansa Rostock um "reine Spekulationen" handele. "Selbst auf Nachfrage hat Hansa das Interesse an den beiden nicht bestätigt. Weder ich noch die Spieler haben irgendeinen Kontakt nach Rostock", erklärte Hoeneß, bestätigte aber "lose Anfragen" von anderer Seite. Beide Spieler haben einen Vertrag bis zum Sommer 2005.
Noch unklar ist derzeit der Zeitpunkt der in Aussicht stehenden Verpflichtung des türkischen Stürmers Ilhan Mansiz. "Wir müssen abwarten, bis er voll mit der Mannschaft trainieren kann. Er passt menschlich gut zu uns, aber wichtig ist, dass es auch sportlich passt", meinte Hoeneß. Laut Hoeneß kann der WM-Dritte von 2002 nach seiner Rehabilitation wegen mehrerer Knie-Operationen in diesem Monat ins volle Training einsteigen, so dass bis zum Ende der Transfer-Zeit ein Vertrag zu Stande kommen könnte. (dpa/tus)