ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:57 Uhr

Berlin feiert mit Union Berlin
Lausitzer feiern mit: Aufstiegs-Dauerparty bei Union

Berlin. Der 1. FC Union zelebriert seinen Bundesliga-Aufstieg mit emotionalem Empfang und Jubel vom heimischen Rathaus. Mit dabei waren auch viele Lausitzer.

Einen ganzen Tag lang feierten die Berliner am Mittwoch noch einmal ihren ersten Sprung in die Fußball-Bundesliga. Als das Team nach einer zweistündigen Bootstour über die Spree von unzähligen Fans im Köpenicker Heimathafen mit roten Pyrofackeln und Feuerwerk zu Glockengeläut der nahen Kirchen empfangen wurde, gab es an Bord Tränen vor Rührung.

„Das ist geiler als Meister werden“, sagte Offensivspieler Akaki Gogia in Richtung eines der mehr als 30 Beiboote von Fans, die das Team auf seiner Reise begleitete. Ein offener Bus brachte die Spieler vom Köpenicker Rathausbalkon ins Stadion. Dort wurde jeder einzelne als „Fußballgott“ gefeiert, die Vertragsverlängerung von Fanliebling Michael Parensen für ein weiteres Jahr sorgte für besonderen Jubel.

Union Berlin feiert den Aufstieg in die Bundesliga FOTO: LR / Josephine Japke

Präsident Dirk Zingler versprach beim Empfang im Roten Rathaus in Berlin-Mitte, „dass der 1. FC Union Berlin der 1. FC Union Berlin bleiben wird.“ Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller schwärmte von der „besonderen Clubkultur“ und freute sich auf weitere „tolle Fußballnächte“ wie in der Relegation gegen den VfB Stuttgart: „Mit so viel Herzblut, mit so viel Kampfeswillen werden sich einige auf einiges gefasst machen müssen.“