| 02:39 Uhr

Union Berlin rotiert sich in den Tabellenkeller

Berlin. () Nach der zweiten Saison-Niederlage geht es beim 1. FC Union weiter bergab – Richtung untere Tabellen-Region. dpa/jal

Der Berliner Zweitligist wird seinem Anspruch als Aufstiegs-Kandidat nicht gerecht. Nach dem Abpfiff der Partie beim SV Sandhausen standen die Kicker aus Köpenick ratlos vor ihren mitgereisten Anhängern. Aus dem Gästeblock gab es trotz der verdienten 0:1-Niederlage zwar aufmunternden Beifall, aber alle wussten: Das war nichts. "Das Resultat ist sehr enttäuschend", sagte Angreifer Steven Skrzybski. Lag es an der Rotation? In Sandhausen hatte Union-Trainer Jens Keller die Mannschaft auf fünf Positionen verändert. Der angeschlagene Abwehrchef Toni Leistner und Kapitän Felix Kroos waren zu Hause geblieben. Freiwillig verzichtete Keller zu Beginn der Begegnung zudem auf drei weitere Stammkräfte. Verteidiger Christopher Trimmel saß 90 Minuten auf der Bank. Die Stürmer Sebastian Polter und Simon Hedlund wurden erst nach einer guten Stunde eingewechselt.