| 02:39 Uhr

Umstrittener Ex-Toursieger Contador beendet Karriere

FOTO: dpa
Madrid. Sein Bergsprint war berüchtigt, sein Dopingfall mysteriös und sein Ruf seit jeher umstritten: Alberto Contador (Foto: dpa) hat die Radsport-Welt mehr als ein Jahrzehnt lang in zwei Lager getrennt. Nun setzt der kleine Madrilene einen Schlussstrich unter seine überaus erfolgreiche Karriere. dpa/jam

Mit dem Ende der Spanien-Rundfahrt am 10. September tritt der zweimalige Tour-de-France-Champion von der großen Bühne ab. Es ist ein Abschied "ohne Traurigkeit", wie der 34-Jährige betonte.

Zweimal gewann Contador die Tour de France, zweimal den Giro d'Italia, dreimal die Vuelta. Damit liegt er auf dem vierten Platz hinter den Radsport-Größen Eddy Merckx (11 Siege), Bernard Hinault (10) und Jacques Anquetil (8). Experten zweifelten Contadors Leistungen als menschlich unmöglich an, nachzuweisen war dem Spanier aber nichts. Erst ein verfeinertes Testverfahren brachte Contador zu Fall. 2012 wurde er rückwirkend für zwei Jahre gesperrt. Die nachgewiese Substanz Clenbuterol erklärte Contador mit dem Verzehr von kontaminiertem Rindfleisch.