| 22:29 Uhr

Turnen
Niederlage mit kleinem Achtungszeichen

Forst. Der SC Cottbus ist in der Deutschen Turnliga (DTL) dem Spitzenteam Stuttgart mit 23:50 klar unterlegen. Von Jan Lehmann

Dass gegen das Spitzenteam aus Stuttgart nicht viel zu holen ist, war den Verantwortlichen vom SC Cottbus schon vor dem Wettkampf in der Deutschen Turnliga (DTL) klar. Schließlich traten die Lausitzer in der Forster Mehrzweckhalle mit einer extrem ausgedünnten Mannschaft an. Weil die etablierten Turner wie Christopher Jursch und Devin Woitalla sowie Oleksandr Suprun nicht zur Verfügung standen, kamen mit Tom Schultze, Elias Maximilian Graf und Lucas Kochan drei Jungs aus dem Nachwuchs zum Einsatz. Kochan war mit acht Scorer-Punkten sogar bester Punktesammler der Cottbuser.

Umso höher ist einzuschätzen, dass der SC Cottbus gegen das Spitzenteam vom Neckar zumindest im Sprung ein kleines Achtungzeichen setzte. Mit 10:1 gewannen die Cottbuser diese Wertung und sicherten sich damit immerhin zwei Gerätepunkte. Der ukrainische Weltklasse-Turner Igor Radivilov zeigte in den Reihen des SC Cottbus mit den 14.55 Punkten am Sprung und sogar einer 15.000 an den Ringen die beiden besten Leistungen des Turnabends in der Rosenstadt.

Die beiden Gerätepunkte vom Sprung könnten in der Endabrechung noch wichtig werden, denn die Lausitzer müssen wohl auch in dieser Saison wohl wieder um den Klassenerhalt zittern. Aktuell liegen sie nach vier von sieben Wettkampftagen auf Rang sechs von acht Mannschaften und müssen am kommenden Samstag bei der KTV
Obere Lahn ran.

Beim Club von Reck-Olympiasieger Fabian Hambüchen wird es für den SC Cottbus dann wohl wieder nur darum gehen, kleine Ausrufezeichen zu setzen.