| 02:39 Uhr

Turbine will Platz zwei sichern

Potsdam. Nach dem 2:1-Sieg gegen Bayer Leverkusen will sich Turbine Potsdam als Bundesliga-Zweiter die Champions League-Qulifikation nicht mehr nehmen lassen. Am Sonntag kommt es im heimischen Karl-Liebknecht-Stadion (14 Uhr) zum "Endspiel" gegen den Verfolger Bayern München. dpa/noc

Mit einem Sieg könnte das Team von Cheftrainer Matthias Rudolph einen Spieltag vor Ende der Bundesligasaison in Sachen internationales Geschäft den Sack zu machen. "Alles oder nichts: Wir wollen offenes Visier spielen und uns für die gute Saison belohnen", sagte Olympiasiegerin Tabea Kemme. Mit dann vier Punkten Vorsprung wären die "Turbinen" von den Bayern nicht mehr einzuholen.

Drei Jahre Abstinenz von der europäische Bühne sei genug. Die Stimmung innerhalb der Mannschaft sei gut. "Die Niederlage gegen Wolfsburg ist abgehakt. Wir wollen Zweiter werden, komme was da wolle", betonte Kemme.