| 02:40 Uhr

Turbine Potsdam ohne große Ziele

Potsdam. Der 1. FFC Turbine Potsdam geht ohne konkrete Zielsetzung in die neue Saison der Frauen-Fußball-Bundesliga. dpa/jam

"Wir wollen im oberen Tabellendrittel dabei sein", sagte Trainer Matthias Rudolph vor dem Start an diesem Sonntag (13.30 Uhr) gegen den USV Jena im Babelsberger Karl-Liebknecht-Stadion.

Gina Chmielinski äußerte sich offensiver zu den Möglichkeiten des Tabellen-Dritten der Vorsaison. "Wir haben gute Chancen, in den Zweikampf zwischen Wolfsburg und Bayern einzugreifen", erklärte die Mittelfeldspielerin: "Uns zeichnet der Zusammenhalt im Team aus." Der VfL Wolfsburg und der FC Bayern München sind die Top-Favoriten der neuen Spielzeit.