| 02:42 Uhr

Tuchel tritt beim BVB Nachfolge von Klopp an

Herausforderung BVB: Thomas Tuchel wird Klopp-Nachfolger in Dortmund.
Herausforderung BVB: Thomas Tuchel wird Klopp-Nachfolger in Dortmund. FOTO: dpa
Dortmund. Thomas Tuchel tritt bei Borussia Dortmund das schwere Erbe von Chefcoach Jürgen Klopp an. Auf der Suche nach einem neuen Trainer wurde der Revierclub überraschend schnell fündig. dpa/roe

Nur vier Tage nach der Ankündigung des langjährigen Erfolgstrainers, seine Amtszeit beim BVB zum Saisonende vorzeitig zu beenden, entschied sich die Vereinsführung wie erwartet für den von vielen Clubs umworbenen 41 Jahre alten Tuchel.

Der einstige Coach des FSV Mainz und der in dieser Saison im Mittelmaß versunkene Branchenriese einigten sich auf eine Zusammenarbeit bis zum 30. Juni 2018. Mit Rücksicht auf den noch amtierenden Klopp wird die Borussia den neuen Fußball-Lehrer erst nach der Saison offiziell vorstellen: "Der BVB bittet um Verständnis dafür, dass sich alle Beteiligten bis zu diesem Zeitpunkt nicht zur Sache äußern werden", hieß es in einer nur fünfzeiligen Erklärung der Borussia am Sonntag.

Tuchel steht nach gut einjähriger Pause vor einer Rückkehr auf die Bundesliga-Bühne. Er hatte seine Arbeit in Mainz am Ende der Saison 2013/14 auf eigenen Wunsch vorzeitig beendet. Sein noch ein Jahr länger datierter Vertrag war jedoch nicht vorzeitig aufgelöst worden, was einen Wechsel zu einem anderen Verein nur gegen Zahlung einer Ablöse möglich gemacht hätte. Zuletzt hatte sich der Hamburger SV vergeblich um eine Verpflichtung des Diplom-Betriebswirts bemüht.

Wie Klopp steht der "Nerd aus Mainz" (Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung) für modernen Angriffs- und Tempofußball. Beide haben einen akademischen Hintergrund und beide verfügen über großes rhetorisches Geschick. Für Tuchel ist das neue Engagement die bisher größte Herausforderung als Coach. Schließlich wird von ihm erwartet, dass er den zuletzt wankenden Revierclub zurück in die Bundesliga-Spitze führt.