ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:02 Uhr

Trainer Sander liegt Vertrag bis 2006 vor

Cottbus.. Trainer Petrik Sander liegt jetzt ein unterschriftsreifer Vertrag des FC Energie Cottbus bis 2006 als Team-Manager vor. „Das Angebot habe ich, es ist aber noch nicht unterschrieben“ , bestätigte Sander gestern gegenüber der RUNDSCHAU. Wolfgang von der Burg

Der 44-Jährige steht seit der Entlassung von Eduard Geyer weiter als Co-Trainer beim Zweitligisten auf der Gehaltsliste. Im Vertragsangebot wird ausdrücklich von Team-Manager gesprochen und nicht vom Cheftrainer. „Einen Cheftrainer haben wir mit dem beurlaubten Eduard Geyer nominell noch. Da kann es nicht zwei geben“ , erklärt Sander.
Als Team-Manager soll Sander zusammen mit Interimsmanager Ralf Lempke künftig alle sportlichen Kompetenzen für Spielertransfers oder Vertragsgespräche haben oder den Spielermarkt beobachten. „So ist es gedacht“ , sagt der neue Team-Manager.
Bei der Stürmersuche soll heute Nachmittag eine Entscheidung fallen. Gestern traf der neuseeländische Nationalspieler Brent Fisher in Cottbus ein (die RUNDSCHAU berichtete), der türkische U-21-Nationalspieler Kenan Sahin von Bayer Leverkusen wird heute in Cottbus erwartet. „Ich werde mich bis zum Nachmittag äußern, wie ich mich entscheide“ , beschied Sander gestern, ohne zu sagen, welche Spieler er favorisiert.
Die Mannschaft bereitet sich weiter intensiv auf den Montag-Vergleich bei Dynamo Dresden vor. Gestern wurde wieder auf dem Tiefbauplatz auf Schnee trainiert. Heute Vormittag ist eine lockere Einheit in der Halle mit Krafttraining und Fußball-Tennis vorgesehen, bevor es am Nachmittag wieder hinaus in den Schnee geht.
Nach Dresden reist die Mannschaft bereits am Sonntag und nimmt Quartier im Kreischaer Hof in Kreischa bei Dresden. Das ist bei einem geografisch so nahen Spielort eher ungewöhnlich. „Wir reisen einen Tag eher dorthin, um uns ohne Hektik mit der Mannschaft auf das Montagsspiel einzustimmen“ , sagte Energie-Präsident Dieter Krein gestern.