ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:34 Uhr

Torwart-Wechsel im Fuchsbau: McDonald geht, MacDonald kommt

Weißwasser.. Nach reiflicher Überlegungszeit haben sich die Verantwortlichen der Lausitzer Füchse zu einem Generationswechsel auf der wichtigen Torwart-Position entschieden. Frank Noack

Die Fans des Zweitligisten aus Weißwasser müssen sich bei ihren Anfeuerungsrufen für die neue Nummer eins jedoch nicht groß umgewöhnen: Denn statt Nolan McDonald steht künftig Ryan MacDonald zwischen den Pfosten. Der 23-Jährige löst seinen sieben Jahre älteren Landsmann aus Kanada ab. „Wir haben lange überlegt, wie wir die Torwartposition in der neuen Saison besetzen. Letztendlich haben wir uns gegen Nolan McDonald und für einen Wechsel entschieden. Wir denken, dass wir mit Ryan MacDonald einen Ersatz gefunden haben, der schon auf sehr hohem Niveau spielt und der ein großes Entwicklungspotenzial besitzt“ , sagte Füchse-Manager Ralf Hantschke gestern.
Der neue Weißwasseraner Keeper war in der abgelaufenen Saison in der englischen Eliteliga bei Newcastle Vipers unter Vertrag. Bei seinen 65 Partien für Newcastle kam er auf eine sehr gute Fangquote von 92 Prozent. Vipers-Trainer Rob Wilson bedauert den Wechsel von MacDonald nach Deutschland. „Ryan gehörte in der vergangenen Spielzeit zu den Top-3-Torhütern in unser Liga. Trotz seines Alters war er schon sehr professionell und gab in jedem Spiel einhundert Prozent“ , erklärte er.
Damit endet nach drei Jahren die Ära Nolan McDonald. Der sympathische Kanadier spielte sich vor allem in der Saison 2006/07 in die Herzen der Fans, als er in den Play-downs gegen Dresden zum Garanten für den Klassenerhalt wurde. „Wir möchten uns bei Nolan für seinen Einsatz im Trikot der Füchse bedanken. Er war speziell in diesen Play-down-Partien ein großer Rückhalt. Das habe ich ihm auch persönlich mitgeteilt“ , sagte Manager Hantschke.
Neben einem neuen Torhüter haben sich die Füchse auch ein neues Logo zugelegt. Dessen Einführung sorgte allerdings für Ärger. Denn eigentlich wollte der Verein das Logo erst im Juni mit einer Imagekampagne der Öffentlichkeit präsentieren. Ein „Fan“ veröffentlichte aber bereits jetzt das neue Logo im Internet, nachdem er es auf der Internetseite des Deutschen Patent- und Markenamtes entdeckt hatte. Dorthin mussten es die Füchse einschicken, um sich die Urheberrechte am Logo zu sichern. „Dem 'Fan' ging es einzig und allein darum, uns eins auszuwischen, indem er die geplante Imagekampagne kaputtmacht. Das hat er uns in einer Mail auch so deutlich mitgeteilt“ , sagte Füchse- Sprecher Andreas Friebel. „Wir bedauern dieses Vorgehen, werden die Imagekampagne nach der vorzeitigen Veröffentlichung des Logos aber in anderer Form fortsetzen“ , ergänzte Marketing-Chef Matthias Kliemann.
Das neue Logo orientiert sich in Form und Farbgebung an die erfolgreichen Meisterjahre von Dynamo Weißwasser. Es soll Moderne und Tradition vereinen.