| 02:39 Uhr

Tennis-Jungstar Zverev siegt deutlich im deutschen Duell

Halle/Westfalen. Die Wachablösung im deutschen Herren-Tennis ist längst vollzogen. Doch wenn es noch eines Beweises bedurft hätte, wer die deutsche Nummer eins ist, dann lieferte sie Alexander Zverev am Mittwoch bei den Gerry Weber Open im westfälischen Halle.

Der Nachwuchsstar setzte sich im Achtelfinale gegen den langjährigen deutschen Spitzenspieler Philipp Kohlschreiber klar mit 6:3, 6:4 durch und erreichte traumwandlerisch sicher das Viertelfinale. Dort wartet am Freitag Roberto Bautista Agut. Der Spanier bezwang Dustin Brown mit 6:4, 1:6, 7:6 (8:6).

"Es war trotz des Ergebnisses sehr schwer für mich", sagte Zverev nach seiner souveränen Vorstellung. Der Weltranglisten-Zwölfte benötigte aber lediglich 64 Minuten für seinen Erfolg. Mit dem dritten Matchball machte der Vorjahresfinalist das Weiterkommen perfekt. An einen erneuten Endspiel-Einzug verschwendet der gebürtige Hamburger aber noch keinen Gedanken. "Ans Finale zu denken ist jetzt noch zu früh. Vorher warten noch schwere Gegner."

Vor Beginn des Turniers hatte Zverev mit der forschen Aussage, er wolle am Ende des Jahres bei den ATP-World-Tour-Finals in London dabei sein, die Marschroute für die zweite Hälfte des Jahres 2017 vorgegeben. Und in Halle lässt der 1,98 Meter Schlaks seinen Worten bislang Taten folgen.