| 02:40 Uhr

Stundenlauf-Party in Cottbus vom Winde verweht

Cottbus. Der Cottbuser Stundenlauf hat sich diese Woche nur weniger Resonanz erfreuen dürfen. "Aufgrund der Sturm-Warnungen haben bestimmt einige Sportler auf den Weg ins Stadion verzichtet, wofür man auch Verständnis haben muss", bedauerte Organisator Jürgen Kneese die geringe Zahl von nur sieben Starter-Paaren. ski1

Dabei sollte es ein kleiner Feiertag werden, wurde doch ziemlich genau auf den Tag vor 35 Jahren der erste Paarlauf über eine Stunde gestartet. Horst Straube (82) erinnert sich, dass er in der Ferne einen derartigen Wettbewerb erlebt hat und ihn 1982 erstmals in Cottbus angeboten hat. Nachdem bis zur Wende der Universitätssportplatz beliebte Adresse solcher Stundenläufe war, hat sich danach der LC Cottbus dieses Wettbewerbs angenommen. Die Jubiläumsausgabe am Mittwochabend war tatsächlich vom starken Wind beeinflusst, wie Jette Duschka (16), die mit Vater Kay im Wechsel die Stadionrunde lief, kundtat: "Drüben auf de Geraden rennst du wie gegen die Wand, so stark ist der Gegenwind. Hinein ins Ziel schiebt der Wind zwar auch etwas, aber ausgeglichen wird das Handicap damit keineswegs."