ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:39 Uhr

Stress vor dem Fest für die Eisbären in der DEL

Die Eisbären müssen vor Weihnachten noch einige Tage reisen – freuen sich aber aufs "Zusammenleben".
Die Eisbären müssen vor Weihnachten noch einige Tage reisen – freuen sich aber aufs "Zusammenleben". FOTO: dpa
Berlin. Vor den Weihnachtsfeiertagen steht den Eisbären Berlin noch eine mehrtägige Reise bevor: Nach dem Auswärtsspiel in Straubing am Freitag folgen am Sonntag in Krefeld und am Dienstag in Hamburg zwei weitere DEL-Auftritte auf fremdem Eis. Erst am Mittwoch wird die Mannschaft einen Tag vor Heiligabend nach Berlin zurückkehren. dpa/jam

"Ich sehe das positiv", sagte Trainer Uwe Krupp, "man lebt als Mannschaft zusammen und muss nicht ständig zwischen Heim- und Auswärtsspielen hin- und herpendeln".

Zuversichtlich stimmt ihn auch, dass sich die Personalsituation merklich entspannt hat: Die beiden Verteidiger Bruno Gervais und Henry Haase haben ihre Verletzungen auskuriert und sind wieder einsatzfähig. Stürmer Florian Busch, der zuletzt in der Abwehr ausgeholfen hatte, wird daher wieder auf seine Stammposition zurückkehren. "Er hat in der Verteidigung super gespielt", sagte Krupp, "aber so sind unsere Sturmreihen noch stärker".

Der Trainer plant außerdem, Stammtorhüter Petri Vehanen zwischenzeitlich eine Pause zu gönnen. Fehlen werden weiterhin die verletzten Mark Bell und Frank Hördler, der aus Bad Muskau stammt.