| 18:15 Uhr

Radsport
Schäfer will Titel trotz Schmerzen verteidigen

Stefan Schäfer geht als Titelverteidiger an den Start.
Stefan Schäfer geht als Titelverteidiger an den Start. FOTO: Frank Hammerschmidt
Cottbus. Der Steher-Europameister ist beim Training schwer gestürzt und hofft auf schnelle Genesung bis Freitag. Von Frank Noack

Seine Teilnahme an der Abschlusspressekonferenz am Dienstagmittag in Berlin hat Stefan Schäfer kurzfristig abgesagt – eine Vorsichtsmaßnahme, wie der Cottbuser kurz vor dem Start der Bahnrad-Europameisterschaft auf RUNDSCHAU-Nachfrage erklärt. „Ich brauche jetzt jede Stunde zur Erholung“, betont der 31-Jährige. Denn Schäfer ist am vergangenen Donnerstag beim Training vor einem Rennen in Mailand schwer gestürzt. Bei dem Unfall zog er sich Hautabschürfungen und Prellungen im Gesäßbereich zu. Trotzdem will Schäfer bei der an diesem Mittwoch im Berliner Velodrom startenden Europameisterschaft seinen Steher-Titel verteidigen. Eine Absage sei kein Thema, versichert der Cottbuser: „Mein Start ist nicht in Gefahr. Aber ohne die Verletzungen wäre es natürlich cooler.“ Die Steher fahren am Freitagabend die Qualifikation, der Finallauf steigt dann am Sonntagabend.

Neben dem Titelverteidiger ist mit Franz Schiewer ein weiterer Fahrer aus Cottbus am Start.

Die Favoritenrolle dürfte für Stefan Schäfer mit den Schmerzen durch den Trainingssturz nun noch ein bisschen schwerer wiegen. Er muss jetzt also wieder seine Kämpfer-Qualitäten zeigen. Trotz des Unfalls ging Schäfer am Wochenende bei dem Rennen in Mailand an den Start und quälte sich ins Ziel. Am Dienstag machte er seine Trainingsausfahrt nach dem Unfall, um ein Gefühl für das Rad und die beste Sitzposition zu finden. Allerdings muss er sich für die EM-Rennen erneut umgewöhnen. Denn die aufrechte Sitzposition auf den Steher-Maschinen unterscheidet sich gravierend von der Position auf einem Straßenrad.

Am Mittwochabend, wenn die EM mit den Qualifikationsrennen der Vierermannschaften startet, werden auch die Steher ihre ersten Trainingsläufe im Rahmen der Titelkämpfe absolvieren. Auf der neu verlegten Piste im Velodrom haben Schäfer & Co. zwar schon in den vergangenen Wochen trainiert – damals war der Titelverteidiger aber noch völlig schmerzfrei.