ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:40 Uhr

Spremberger Kanute Kiraj holt Silber bei Europameisterschaft

War im C4 über 1000 Meter erfolgreich: Stefan Kiraj.
War im C4 über 1000 Meter erfolgreich: Stefan Kiraj. FOTO: img1
Plowdiw. Kanute Stefan Kiraj von der SG Einheit Spremberg hat bei der Kanu-Europameisterschaft im bulgarischen Plowdiw Silber gewonnen. Im deutschen Canadier-Vierer über 1000 Meter paddelte der 28-Jährige am Samstag zusammen mit Sebastian Brendel, Conrad Scheibner und Jan Vandrey hinter dem polnischen Quartett auf Rang zwei. jam/mit dpa

Bronze ging an Russland.

Für Kiraj, der für den KC Potsdam startet, und seine Kollegen ist das ein schöner Erfolg, denn immerhin bestritten die deutschen Kanuten die EM aus dem vollen Training heraus. Zuletzt wurde im Bundesleistungszentrum Kienbaum ordentlich Kondition gebolzt, da vom 23. bis 27. August im tschechischen Racice die WM stattfindet. Die EM in Bulgarien war auf dem Weg dorthin nur eine Zwischenstation.

"Wir haben die EM der WM total untergeordnet", erklärte Bundestrainer Arndt Hanisch. "Nach dem Abschluss der zwei Konditionswochen kann man mit den Leistungen ganz zufrieden sein."

Insgesamt gewannen die deutschen Kanuten in Bulgarien zehn EM-Medaillen, darunter sechs Titel. Vor allem Brendel zeigte, dass er das Maß aller Dinge ist. Neben Silber im C4 mit Kiraj holte der Doppel-Olympiasieger von Rio Gold im Canadier-Einer über 1000 und 5000 Meter. Es waren die EM-Titel elf und zwölf für den Potsdamer, womit der Renn-Kanute weiter an seiner Erfolgsgeschichte schreibt.

Doppel-Gold sicherte sich in Bulgarien auch Vierer-Olympiasieger Max Hoff. Am Sonntag siegte der 34-Jährige im Kajak-Einer über 5000 Meter, nachdem er tags zuvor bereits mit Marcus Groß im Kajak-Zweier über 1000 Meter nicht zu schlagen war.

Einen weiteren EM-Titel fügten ihrer umfangreichen Sammlung auch Franziska Weber und Tina Dietze hinzu. Die Olympia-Zweiten setzten sich im Kajak-Zweier über 500 Meter souverän durch. Bronze gab es zudem für Ronald Rauhe und Max Lemke im Kajak-Zweier-Sprint über 200 Meter und Tabea Medert im Kajak-Einer über 5000 Meter. Am Samstag hatten auch Yul Oeltze und Peter Kretschmer im Canadier-Zweier über 1000 Meter über Gold gejubelt. Die Bronzemedaille im Kajak-Zweier über die 1000 Meter sicherten sich zudem Tabea Medert und Melanie Gebhardt.

Nach dem Gewinn der Silbermedaille im Canadier-Vierer am Samstag reichte es für den Spremberger Kiraj am Sonntag im Canadier-Zweier über 500 Meter indes zu keiner weiteren Medaille. Zusammen mit dem Berliner Conrad Scheibner fuhr der Lausitzer auf Rang acht.

Mit den Mittelstrecken wagt sich Kiraj, der bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro im Canadier-Einer über 200 Meter am Start war, in dieser Saison auf neues Terrain. Da die 200 Meter nicht mehr olympisch sind, hat der Spremberger Kanute sein Training auf die 1000 Meter umgestellt - mit Erfolg, wie er bei der EM in Bulgarien nun bewiesen hat.