ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 11:35 Uhr

Spitzenreiter 45 Minuten Paroli geboten

Der Ortrander Toni Jurack versucht vergeblich seinem Gegenspieler Andreas Fricke (vorn) den Ball abzunehmen. Spitzenreiter Brandenburg gewann deutlich mit 4:0.
Der Ortrander Toni Jurack versucht vergeblich seinem Gegenspieler Andreas Fricke (vorn) den Ball abzunehmen. Spitzenreiter Brandenburg gewann deutlich mit 4:0. FOTO: Steffen Rasche
Eintracht Ortrand ist für seine couragierte Leistung gegen den Spitzenreiter Brandenburger SC Süd nicht belohnt worden. Die Gastgeber verloren am Ende deutlich mit 0:4. Ortrand agierte von Beginn an res pektlos und konzentriert. Die Eintracht-Elf verwickelte den Liga-Primus in der ersten Hälfte in ein paar heikle Situationen. Von Fred Vorkefeld

In der 22. Minute brachte der Ortrander Michael John einen weiten Ball auf Thomas Löffler. Dieser stürmte in der Mitte nach vorn, verlor das Leder jedoch kurz vor dem Tor. Wenig später bediente Danny Burda seinen Mitspieler Torsten John. Dieser stürmte halblinks in Richtung Strafraum und prüfte Brandenburgs Keeper Markus Jurzik.
Die Gäste präsentierten sich in den ersten 45 Minuten nicht als Übermannschaft. Sie spielten recht sachlich und waren für Hausherren meist berechenbar. Ortrands Hintermannschaft zeigte eine solide Leistung. Die wenigen Schüsse, die Richtung Tor kamen, parierte Jens Engelmann. Kurz vor dem Pausentee fingen die Gastgeber noch einen Vorstoß von Andreas Fricke ab. Im Gegenzug erkämpfte Michael John einen Eckball. Dieser brachte zwar keinen zählbaren Erfolg, mit dem torlosen Remis zur Halbzeit war die Eintracht aber mehr als zufrieden.
Die Freude über das gute Zwischenresultat hielt jedoch nicht lange an. Bereits in der 48. Minute scheiterte Ortrand wieder einmal an einer Standardsituation. Die Gäste brachten einen Freistoß hoch an den Strafraum. Die Eintracht-Abwehr verrechnete sich und René Görisch köpfte sicher ins lange Eck - Brandenburg führte mit 1:0. Nur fünf Minuten später hätten die Gastgeber ausgleichen können. Ortrand ging an der rechten Außenlinie nach vorn und brachte den Ball vors Brandenburger Tor. Kapitän Guido Hausdorf lief zwar goldrichtig, bekam das Leder aber nicht optimal auf den Schuh. Der Ball verfehlte sein Ziel. Stattdessen legte der BSC nach. Wieder war es ein Freistoß und wieder war es René Görisch, der den Ball in der 59. Minute flach durch die Mauer zimmerte und das 0:2 besorgte.
Die Hausherren steckten noch nicht auf. Sie setzten sich immer wieder in Szene, konnten die Brandenburger aber nicht beeindrucken. Die Gäste wiederum spielten nun ihre Routine aus. In der 84. Minute flog ein langer Ball auf An dreas Fricke. Er arbeitete sich in der Mitte allein bis zum Keeper durch, spielte Jens Engelmann aus und hatte freie Bahn zum 0:3. Der letzte Treffer fiel in der 89. Minute per Foulelfmeter. Andres Fricke ließ an seinen Strafstoßqualitäten keine Zweifel aufkommen und verwandelte sicher.

Ortrand spielte mit:
Jens Engelmann, Michael Klein, Martin Reichelt (Erik Bewilogua, 46.), Patrick Trobisch, Michael John (Raik Miehle, 61.), Toni Jurack, Guido Hausdorf, Ronny Förster, Danny Burda, Thomas Löffler, Torsten John.