ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 00:00 Uhr

Slomka setzt Stars auf die Bank

Gelsenkirchen.. Für die letzte Hoffnung Uefa-Cup opfert Mirko Slomka sogar seine Stars. Der brasilianische Spielmacher Lincoln und Nationalstürmer Kevin Kuranyi bekommen vom Trainer des FC Schalke 04 die harte Hand zu spüren. Beide sollen heute im Halbfinal-Hinspiel gegen den FC Sevilla (20.

30 Uhr/ZDF) zunächst auf der Ersatzbank Platz nehmen. Mit Lincoln, so befand Slomka schon nach dem dürftigen 1:1 gegen den 1. FC Köln, sei Schalke "einfach zu träge". Und Kuranyi sei momentan vom Glück verlassen.
Auf Einzelne will Slomka keine Rücksicht nehmen. Denn er weiß: Nur der zweite Gewinn des Uefa-Pokals nach 1997 wird den Unmut der Fans nach zuletzt fünf Bundesligapartien ohne Sieg und einer unglücklich verlaufenden WM-Saison beseitigen. "Gegen Sevilla beginnen wir ohne Kuranyi und Lincoln. Es geht nur um Schalke", sagte Slomka.
"Es gibt bei uns ein paar Spieler, die eine kleine Krise haben", umschrieb Verteidiger Mladen Krstajic das aktuelle Schalker Problem. Gegen die Bundesliga-Abstiegskandidaten Wolfsburg (2:2), Duisburg (1:1) und Köln wurde es überdeutlich. Jetzt, meint Krstajic, sei es "schon fast unsere letzte Chance, etwas zu erreichen. Der Sieg im Uefa-Cup kann die ganze Saison überdecken." Gegen Sevilla das Finale am 10. Mai in Eindhoven erreichen "dafür müssen wir alles geben", sagte Krstajic. Der Serbe ist überzeugt: "Wenn wir unsere Leistung 180 Minuten lang bringen, hat Sevilla keine Chance."
Gegen den spanischen Meister von 1946 und aktuellen Tabellen-Sechsten der Primera Division gilt Schalke in der Veltins-Arena als Favorit: In der Champions League (2:2 gegen AC Mailand, 2:0 gegen Fenerbahce Istanbul, 3:0 gegen PSV Eindhoven) und in drei Uefa-Cup-Partien blieb der deutsche Vizemeister zu Hause ungeschlagen. (dpa/vdb)