ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 09:05 Uhr

Max Levy erneut schnellster Mann
Roger Kluge führt beim Berliner Sechstagerennen

 Roger Kluge jubelt nach der Ehrenrunde in Berlin.
Roger Kluge jubelt nach der Ehrenrunde in Berlin. FOTO: SIX DAY BERLIN / Arne Mill
Cottbus. Zur Halbzeit der Six Day Berlin hat der Cottbuser Roger Kluge zusammen mit Theo Reinhardt die Gesamtführung übernommen. Auch Maximilian Levy wusste zu überzeugen.

Mit 246 Punkten hat am Samstagabend das Team Kluge/Reinhard die Führung der Six Day in Berlin übernommen. In der abschließenden Madison-Jagd setzte sich das radsport-Duo gegen die niederländisch-belgische Kombination Wim Stroetinga/Robbe Ghys durch. Mit einem unwiderstehlichen Sprint hatte Kluge kurz vor Schluss den Sieg ermöglicht.„Das war echt krass. Die Six-Day-Fans haben uns nach vorn getragen“, jubelte Roger Kluge nach seiner Ehrenrunde.

Kluge/Reinhardt führen damit zur Halbzeit vor der dänischen Mannschaft Marc Hester/Jesper Morkov (237) und Wim Stroetinga/Robbe Ghys (234). Ebenfalls in der sogenannten Null-Runde sind noch die Polen Wojciech Pszczolarski/Daniel Staniszewski (220) und die Österreicher Andreas Graf/Andreas Müller (206).

Der schnellste Mann des Abends war erneut Maximilian Levy – zum dritten Mal in Folge! Der viermalige Weltmeister siegte im Rundenrekordfahren in 12,332 Sekunden und steigerte sich zum zweiten Mal. Levy konterte Denis Dmitriev aus Russland, der sich auf 12,629 Sekunden steigerte. „So schnell war ich hier noch nie. Die fliegende Runde in Berlin ist das Rennen, was ich liebe. Es war echt geil“, sagte Levy.

(bob)